Rezension zu Hauptsache Fußball (PDF-E-Book)

Sportunterricht Nr.7, Juli 2006 55.Jg.

Der Band »Hauptsache Fußball« versammelt gemäß Untertitel insgesamt 14 verbale »Einwürfe«, darunter einen (nachgedruckten) von Eric Dunning über die Entwicklung des Fußballspiels zur Weltsportart, ferner mehrere zur Fankultur (u. a. von Gunter A. Pilz), zum »Abseits« von Mädchen und Frauen im Fußball-Sport (von Gabriele Sobiech) sowie schließlich gleich zwei (bemerkenswerte) Aufsätze des ehemaligen Profifußballers bei Hannover 96 und Werder Bremen Uwe Harttgen (heute Diplom-Psychologe): In »Lebenslaufkonzept und Leistungsförderung hei jungen Fußballern« referiert er Ergebnisse einer eigenen Studie, in der er mit den verbreiteten Vorurteilen auszuräumen versucht, dass Jugendliche heute eine »satte« Lebenseinstellung ohne Leistungsbereitschaft und Eigenverantwortlichkeit mitbringen würden – zumindest seine befragten Nachwuchsspieler von Bundesligisten finden so ungünstige Bedingungen vor, dass sie erst recht ihre eigenen Leistungen voll entfalten müssen, um Erfolg zu haben, weil alle im Umfeld alles so schnell wie möglich haben wollen: »der Berater das Geld, der Verein den fertigen Profi, und die Familie hat Erwartungen, die durch die enormen Summen geweckt werden, die man heute als Fußballer verdienen kann« (185). Die Persönlichkeitsentwicklung droht dabei vernachlässigt zu werden.

zurück zum Titel