Rezension zu Unbewusste Erbschaften des Nationalsozialismus (PDF-E-Book)

Der Tagesspiegel am 23. November 2014

Rezension von Caroline Fetscher

Lesen Sie hier Ausschnitte aus dem Artikel:

»Enorm lesenswert ist auch der von Jan Lohl und Angela Moré herausgegebene Sammelband zum Fortwirken der NS-Ära in der Bundesrepublik, Resultat einer Tagungsreihe der Evangelischen Akademien.«

»Neben persönlichen Darstellungen wie Ruth Waldecks Auseinandersetzung mit dem Ausweichen ihres Vaters vor der Wahrheit auf die Frage: ›Vater, wo warst du?‹, stehen Studien etwa zu Briefzeugenschaft aus Auschwitz, zu Neonazismus und Antisemitismus.«

»›Der Skandal als vorlauter Bote‹ ist ein Buch im Buch. Heer begibt sich auf eine Forschungsreise in den ›tiefen Graben der Opfer-Täter-Erinnerung‹ zu den öffentlichen Debattenschlachten um Protagonisten wie Ernst Nolte, Günter Grass, Martin Walser oder Philipp Jenninger.«

»In dieser Dichte, mit Verve und Detailtreue dargelegt, lesen sich die Allianzen, Pakte und Manöver sämtlicher Akteure neu und überraschend.«

Die gesamte Besprechung finden Sie hier:
www.tagesspiegel.de

zurück zum Titel