Rezension zu Kultur und Psyche (PDF-E-Book)

Schweizer Archiv für Neurologie und Psychiatrie 2013;164(3)

Rezension von Heinz Stefan Herzka

Sudhir Kakar: Kultur und Psyche. Psychoanalyse im Dialog mit nicht-westlichen Gesellschaften

Der Autor ist Beziehungsforscher. Indien ist sein Mutterland, wo er zu Hause ist, Mitteleuropa, insbesondere Deutschland, sein Vaterland, wo er sich zum Psychoanalytiker ausbilden liess und die USA sein Patenland. Übliche Berufsbezeichnungen wie Anthropologe, Kulturpsychologe, Psychotherapeut erfassen jeweils nur einen Teil seiner als Therapeut, internationaler Dozent und Publizist erprobten Persönlichkeit. Dieses Buch spiegelt in acht (überarbeiteten) Vorträgen aus 30 Jahren zentrale Facetten seines Lebenswerkes: die Herausarbeitung des Anteiles der Kultur an der Formung der Identität, die Gegenüberstellung indischer und »westlicher« Traditionen und Haltungen, die Klärung der eurozentrischen Sicht der Psychoanalyse, die Auseinandersetzung mit Globalisierung und Migration, das Interesse für Mythen und ihre Bedeutung.

Beispiele aus der therapeutischen Praxis veranschaulichen vieles. Die grundsätzlichen Aussagen sind prägnant, die flüssige Sprache meidet unnötigen Fachjargon. Man geniesst die deutschsprachige Übersetzung, für welche die Frau des Autors – die aus Deutschland stammenden Religionsforscherin – sich verantwortlich zeichnet, obschon auch der Autor selbst bestens Deutsch spricht.

Das Buch vermittelt vertieftes Wissen und Erkenntnisse über die indischen kulturellen Traditionen und Haltungen, über die komplementäre und dialogische Beziehung zwischen Orient und Okzident, über eine zeitgemässe Kulturpsychologie und auch über eine Psychotherapie, die ohne ihre psychoanalytischen Wurzeln zu verleugnen, kulturell erweitert und kritisch reflektiert, dem Zeitalter der Globalisierung angepasst ist.

Das Buch sollte nicht mit dem Bleistift in der Hand gelesen werden, weil man sonst viel zu viele Passagen anstreicht! Es bietet eine spannende – im Zeitalter der weltweiten Mobilität und Migration hochaktuelle – Fortbildungslektüre für alle, die mit Menschen und Beziehungen arbeiten, sei es in der Medizin, Psychologie, Sozialarbeit oder Pädagogik, aber auch für jeden, der »Indien« vertieft verstehen möchte.

Heinz Stefan Herzka, Zürich

www.sanp.ch

zurück zum Titel