Rezension zu Traumarbeit vor Freud (PDF-E-Book)

PSYCHE Heft 9/10, 66. Jahrgang

Rezension von Günter Gödde

Auszüge aus der Sammelrezension zu Stefan Goldmanns »Via Regia zum Ubewußten. Freud und die Traumforschung im 19. Jahrhundert« sowie »Traumarbeit vor Freud. Quellentexte zur Traumpsychologie im späten 19. Jahrhundert«:

»Goldmann hat sich, um ›erste handfeste Bausteine‹ für eine Geschichte der deutschsprachigen Traumwissenschaft und -wissenschaftler im 19. Jahrhundert zu liefern, in verschiedenen Archiven umgetan und dabei Beachtliches zutage gefördert.«

»Diese zum Teil schwer zugänglichen Quellentexte hat Goldmann in einem zweiten Band mit dem Titel ›Traumarbeit vor Freud‹ neu ediert. In der Einleitung werden ergänzend zu den Ergebnissen der Habilitationsschrift zwei Autoren hervorgehoben: der Spiritist Du Prel, der die Traumforschung des späteren 19. Jahrhunderts, insbesondere Volkelt, Nietzsche, Breuer und Freud, beeinflusste, und der Hypnosetherapeut Liébeault aus Nancy, der 1893 in einer fünfteiligen Artikelserie der Zeitschrift für Hypnotismus seine Kollegen dazu aufforderte, ihre eigenen Träume rückhaltlos mitzuteilen und zu analysieren«

»Mit den beiden vorliegenden Bänden sind die Weichen gestellt für weitere Untersuchungen, insbesondere für die Konturierung der naturphilosophischen, der herbartianischen und der sinnesphysiologischen Schulrichtungen und die Vervollständigung der Forscherbiographien. Offen ist auch noch die Beantwortung der Frage, warum es gerade in den 1870er Jahren zu einem so markanten Aufschwung in der Traumforschung kam. Aber ein »Anfang der Rekonstruktionsarbeit« ist gemacht, und das ist höchst erfreulich.«

zurück zum Titel