Rezension zu Das Väter-Handbuch

PAPA-YA. Das Magazin für kindgerechte Familienpolitik, Juli/August 2012

Rezension von Thomas Porombka

Trotz seines Titels ist dieses Werk kein klassisches »Handbuch«. Bei dem gewählten Thema wäre es auch kaum möglich, beispielsweise unter dem Stichwort »Erziehung« allgemein gültige Anleitungen zu geben. Doch das ist auch schon das einzige, was an diesem Buch nicht stimmt. Auf über 730 Seiten wird ein umfassender Überblick über das Thema »Vaterschaft« gegeben – vom historischen Vaterbild bis zum Ausblick auf künftige Entwicklungen. Doch auch die gegenwärtige Situation wird umfassend beleuchtet. Neben den Blickwinkeln Politik, Theorie und Väterforschung wird vor allem dem Lebensalltag von Vätern breiter Raum gewidmet. Nach den zahlreichen Veröffentlichungen zum Thema »Mutterschaft« war dieses Buch überfällig. Die Herausgeber haben eine beeindruckende Vielzahl namhafter Autoren aus unterschiedlichen Fachrichtungen für Beiträge zu diesem Buch gewinnen können. Für eine vertiefte Beschäftigung mit einzelnen Aspekten wird man allerdings weitere spezialisierte Literatur hinzuziehen müssen.

(TP)

zurück zum Titel