Rezension zu Übertragungsliebe (PDF-E-Book)

Psyche Heft 3, März 2012

Rezension von Ilka Quindeau, Beate Hofstadler

Zitate aus Psyche 3/2012

»Die Autoren setzen sich mit Freuds Flucht vor der Liebe auseinander, die nicht wie bei Breuer, Jung oder Horney im sexuellen Agieren mit Patientinnen endete, sondern in der Idee der ›falschen Verknüpfungen‹.«

»Mit großer Sachkenntnis, solider klinischer Erfahrung und viel Humor geben uns Krutzenbichler & Essers interessante Einblicke in das Treiben der AnalytikerInnen in Geschichte und Gegenwart, in ihre eigenen Übertragungslieben, narzisstischen Wunden und Größenphantasien und damit in den ›unmöglichen Beruf‹, der doch von Verführung, Begehren und Liebe getragen ist.«

»Das Buch empfiehlt sich für alle, die mit Menschen arbeiten. Für alle, die an der psychoanalytischen Geschichte, ihrer Theorie und Technik sowie der klinischen Arbeit interessiert sind. Die Autoren schreiben verständlich, plastisch und spannend. Ein Buch, das sich beinahe wie ein psychoanalytischer Roman liest – wir wünschen ihm viele LeserInnen.«

Die gesamte Rezension findet sich im digitalen Klett-Cotta-Archiv der Psyche:
www.volltext.psyche.de

zurück zum Titel