Rezension zu Psychotherapie mit Müttern und ihren Babys

Psyche (09/10 2011)

Rezension von Helen Schmid Blumer

Zitate aus Psyche:

»Es ist das Resultat langjähriger Forschungsarbeit und Teil einer größeren Studie. Es ist nicht nur für Kinderpsychotherapeuten interessant, sondern bietet allen an der Mutter-Kind-Interaktion und der psychischen Entwicklung des Kleinkindes Interessierten eine lülle von klinischen Darstellungen und theoretischen Überlegungen, die zum Weiterdenken animieren.«

»Diese präzisen Darstellungen der frühen Psychopathologien der Mutter-Kind-Dyade erlauben es der Leserln, den Therapieverlauf mitzuverfolgen und einen Einblick in die Technik zu erhalten.«

»Der Zugang über die Mutter-Kind-Psychotherapie scheint für die Forschung besonders fruchtbar zu sein, da sie sich weder allein auf die Säuglingsbeobach tung noch allein auf die Rekonstruktion der Kindheit in Psychotherapien uni Psychoanalysen stützen muss.«

»Abschließend sei noch bemerkt, wie vorbildlich das Bemühen um theoretische Klärung der Begriffe und Konzepte und die intellektuelle Redlichkeit im Hinblick auf die Validierung der Ergebnisse und der begrenzten Möglichkeiten einer Therapie sind.«

Die gesamte Rezension findet sich im digitalen Klett-Cotta-Archiv der Psyche:
www.volltext.psyche.de

zurück zum Titel