Rezension zu Das Innere-Kinder-Retten

Trauma & Gewalt. Forschung und Praxisfelder. 5. Jg, Heft 2

Rezension von Dr. Jochen Peichl

»Das Buch ist die ausführliche Darstellung der gedanklichen Konzepte und der praktischen Vorgehensweise für eine ressourcenorientierte und Retraumatisierung vermeidende Therapie traumaassoziierter Störungen.«

»Dabei arbeitet sie nicht mit den schmerzlichen Erinnerungen der Vergangenheit, die in möglichen Expositionen nach einer Phase der Stabilisierung in sicherer Umgebung noch einmal durchlebt werden müssen, sondern nutzt die Fähigkeit zur Imagination und positiven Dissoziation.«

»Ein sehr interessanter Ansatz und ein gelungenes Buch, das ich allen Traumatherapeuten mit Freude an innovativen Ansätzen und einer Neugier für die kreative Arbeit auf der inneren Bühne empfehlen kann.«

Die gesamte Rezension findet sich im digitalen Klett-Cotta-Archiv von »Trauma & Gewalt«:

volltext.traumaundgewalt.de

zurück zum Titel