Rezension zu Der psychoanalytische Beitrag zur Schizophrenieforschung

Zeitschrift für das Fürsorgewesen, 2/2011

Rezension von Michael König

Dieses Sachbuch gehört zu den Klassikern der Schizophrenieforschung. Die Aufzeichnungen und Berichte von Searles sind das Ergebnis vieler Jahre intensiver psychoanalytischer Arbeit mit Schizophreniekranken. Beschrieben werden pathologische Aspekte der frühen Mutter-Kind-Beziehung unter Einbeziehung der Familiengeschichte sowie subjektive Leidenserfahrungen von Schizophrenen. Sein Augenmerk richtet der Autor insbesondere auf die psychischen Veränderungen, die sich während der Entwicklung und bei der Auflösung des Krankheitsbildes ergeben können. Zielsetzung einer Therapie für Searles ist die Rückgewinnung einer gesunden Ich-Struktur des Patienten.

Michael König

zurück zum Titel