Rezension zu Das Innere-Kinder-Retten

www.libri.de am 4. Januar 2011

Rezension von Winfried Stanzick

Schon seit langer Zeit wird in namhaften psychosomatischen Kliniken, z.B. in der von Walter Lechler gegründeten Klinik in Bad Herrenalb mit dem Konzept des Inneren Kindes erfolgreich gearbeitet. Zahlreiche Bücher, die für Laien gedacht sind, sind auf dem Markt erhältlich, die ihre Leser mit unterschiedlicher Qualität anleiten wollen, das eigene Innere Kind zu entdecken und es zu pflegen als eine wirksame Möglichkeit, in achtsamer Selbstbeobachtung zu seelischer Gesundheit und Lebensqualität zu kommen.

Das vorliegende Buch der Psychotraumatherapeutin Gabriele Kahn aus Bremen beschreibt ihre therapeutische Praxis und deren positive Erfahrungen, die sie mit dem Konzept des Inneren Kindes in der Arbeit mit vor allem sexuell traumatisierten Menschen gemacht hat.

Das Buch ist auch für interessierte Laien gut verständlich, obwohl es sich natürlich hauptsächlich an Berufskollegen richtet, denen Gabriele Kahn helfen möchte, professioneller und vor allen Dingen sanfter mit Klienten zu arbeiten, die wegen sexueller Traumatisierungen in die Praxis kommen, oder bei denen sich im Verlauf einer Therapie eine solche Traumatisierung zeigt.

Besonders von sexuellen Traumatisierung Betroffene können sich vor der Aufnahme einer Therapie mit diesem Buch orientieren und einen guten Weg gewiesen bekommen.

www.libri.de

zurück zum Titel