Rezension zu Traumarbeit vor Freud

Gnostika 32 02 - 2006

Rezension von F.W. Schmitt

Traumdeutung beginnt ja nicht erst mit Freud, schon vor dem Siegeszug der Psychoanalyse gab es mehr oder weniger seriöse Versuche, sich der Traumbedeutung zu nähern. Das Buch enthält den erstmaligen Nachdruck von fünf Traumschriften aus dem späten 19. Jahrhundert. Ludwig Strümpells wegweisende Studie »Die Natur und Entstehung der Träume« (1874) und Johannes Volkeits Buch »Die Traum-Phantasie« (1875), in dem das naturphilosophische Konzept einer unbewusst symbolisierenden Traumtätigkeit an einer Vielzahl eigener Träume erörtert wird, gehören zu den umfangreicheren Texten dieses Bandes. Die Beiträge von Friedrich Wilhelm Hildebrandt »Der Traum und seine Verwerthung fürs Leben« (1875) und die den Begriff der »Traumarbeit« einführende Schrift von W. Robert »Der Traum als Naturnothwendigkeit« (1886), sowie die populäre Abhandlung »Schlaf und Traum« (1887) von Friedrich Scholz vervollständigen diese Ausgabe.


zurück zum Titel