Rezension zu Psychoanalyse in München - eine Spurensuche

Luzifer-Amor

Rezension von Inge Weber

Der interessante, informative Band versammelt neue und alte Beiträge zur Geschichte der gegenwärtig vier Ausbildungsinstitute für Psychoanalyse!

Psychotherapie in München. Die Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie ist das älteste und größte. Mit ihrer Geschichte, einschließlich der kinderanalytischen Ausbildung, befassen sich die Herausgeberinnen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Ihre Texte, zusammen mit dem schon 1984 veröffentlichten Beitrag von Johannes Grunert, bilden das Herzstück des Buches. Reinhard Pabst stellt die Geschichte der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft München vor (PAM; DPV-Institut); über die Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse (MAP), die eng mit dem Namen Günter Ammon verbunden ist, wurde ein Beitrag von Wolfgang Schmidbauer von 1991 aufgenommen. Gab es keinen aktuelleren? Aus etwa der gleichen Zeit (1993) stammt der Beitrag von Horst Gröner über das Alfred-Adler-Institut. Zwei weitere darüber hinaus weist, dass nämlich nie »alles gut« sein kann? Vielleicht wäre es richtiger, diesen Mangel zu akzeptieren.

Das ganze Buch sei der Lektüre empfohlen.

zurück zum Titel