Rezension zu Körperorientierte Diagnostik und Psychotherapie bei Essstörungen (PDF-E-Book)

Fachzeitschrift Prävention und Prophylaxe

Rezension von Dr. Angela May

Der Band stellt die neuesten Forschungsergebnisse zur Diagnostik und Behandlung des gestörten Körpererlebens von PatientInnen mit Essstörungen dar. Die Dimension des Körpererlebens als zentrale Störung von PatientInnen mit Anorexia nervosa und Bulemia nervosa ist klinisch gut belegt. Verschiedene diagnostische Zugangswege zu dieser Störungsdimension werden hier differenziert dargestellt. Neben Fragebogenmethoden bestimmen vor allem projektive Verfahren, Einschätzungsverfahren durch Interviews und videogestützte Analysen von Bewegungsverhalten die aktuelle Forschung. Die körperorientierte Psychotherapie hat heute bei der Indikation einen gut evaluierten Stellenwert als erfolgreiche Behandlungsmethode von Essstörungen, sowohl als Hauptverfahren wie in Kombination mit einzel- und gruppentherapeutischen Methoden. Mit Beiträgen von A. v. Arnim, D. Benninghoven, W. Beudels, M d. Zwaan, M. Eberhard-Kaechele, G. Hölter, P. Joraschky, B. Kluck-Puttendörfer, H. Lausberg, T. Legenbauer, R. Maaser, K- Pöhlmann, F. Röhricht, M. Probst, P. Thiel, S. Troska, B. Tuschen-Caffier und R. Vogt. Zum erstem Mal wird das für Essstörungen zentrale Problem des gestörten Körpererlebens diagnostisch und therapeutisch auf aktuellem wissenschaftlichen Stand präsentiert.

zurück zum Titel