Rezension zu Roman Polanski - Traumatische Seelenlandschaften

WDR 5 Scala

»Es gibt wohl kaum einen Regissuer dessen Filme man so sehr als maskierte, magische Biographie ansehen kann, wie die von Roman Polanski«.

»In seinem ganz persönlichen Kino der Angst formuliert Polanski sein Mißtrauen gegenüber Staat und Gesellschaft«. »Zugleich so Andreas Jacke, der Autor des gerade erschienen Buches Roman Polanski- traumatische Seelenlandschaften geht es darin um einen infantilen Blick auf die Schrecken der Welt.«


Aus einer Radiosendung von von Georg Seeßlen und Markus Metz über Roman Polanski am 16. Februar 2010 auf WDR 5 (Scala)

zurück zum Titel