Ada Borkenhagen, Elmar Brähler (Hg.)

psychosozial 112: Intimmodifikationen

(31. Jg., Nr. 112, 2008, Heft II)

Cover psychosozial 112: Intimmodifikationen

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: psychosozial (ISSN: 0171-3434)

Verlag: Psychosozial-Verlag

144 Seiten, Broschur, 165 x 240 mm

Erschienen im Juli 2008

Bestell-Nr.: 874

Die Zeitschrift hat sich seit dem ersten Heft 1978 die Aufgabe gestellt, die Wechselbeziehungen zwischen psychischer und sozialer Realität zu zeigen. Die vielschichtigen Veränderungen der unterschiedlichsten Lebenszusammenhänge haben deutlich gemacht, dass das ursprüngliche Anliegen der Zeitschrift ständig an Bedeutung gewinnt. Unsere sich selbst gefährdende, immer komplexer werdende Zivilisation bedarf in allen ihren Teilbereichen zunehmend psychosozialer Fragestellungen und Analysen zur bewussten und humaneren Gestaltung der Lebensverhältnisse.

Das vorliegende Heft unternimmt den Versuch, die verschiedenen Spielarten der Intimmodifikationen über Intimpiercing, Intimtattoo, Schamhaartrimming und kosmetische Genitalchirurgie darzustellen und hinsichtlich der kulturellen und psychosozialen Dimensionen zu beleuchten.
Neben den Praktiken der Intimmodifikationen westlicher Prägung wurde in den letzten Jahren die in afrikanischen Staaten vorkommende weibliche Genitalverstümmelung zunehmend zu einem international diskutierten Thema.


Zur Homepage der Zeitschrift: www.psychosozial.psychosozial-verlag.de

Diese Publikation enthält:

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Schwerpunktthema: Intimmodifikationen

Editorial
ADA BORKENHAGEN & ELMAR BRÄHLER

Die nackte Scham – theoretische und empirische Aspekte des aktuellen Trends zur weiblichen Teil- bzw. Vollintimrasur
ADA BORKENHAGEN & ELMAR BRÄHLER

Körpermanipulationen in der weiblichen Adoleszenz am Beispiel von Piercings und Tattoos
ELISABETH ROHR

Designervagina – Enhancement des weiblichen Lustempfindens mittels kosmetischer Chirurgie. Zur sozialen Konstruktion weiblicher kosmetischer Genitalchirurgie
ADA BORKENHAGEN

Weibliche Genitalverstümmelung – eine Intimmodifikation mit langer Tradition
ISABELL UTZ-BILLING & HERIBERT KENTENICH

Vom Kindesopfer zur Beschneidung. Zur interkulturellen Psychodynamik eines archaischen Genitaltraumas
MATTHIAS FRANZ

Genitale BodyModification bei Männern
ERICH KASTEN

Intimpiercing
AGLAJA STIRN & PATRICK WEIGAND

Aus Forschung und Praxis

Soziales Erinnern als identifikatorischer Prozess: Das Beispiel der südafrikanischen Wahrheits- und Versöhnungskommission
VERA KATTERMANN

Alles mitreißen in den Untergang. In den westlichen Metropolen scheint sich der Amoklauf als ein »Modell des Fehlverhaltens« zu etablieren
GÖTZ EISENBERG

Eine postmoderne Auseinandersetzung mit dem Begriff »Sinnhaftigkeit« der Moderne
GERT HELLERICH & DANIEL WHITE

Psychotische Abhängigkeit von Videospielen
DAVID ROSENFELD

Kultur und psychische Erkrankungen in Schweden. Zur Bedeutung der Homogenisierung für die Anerkennungsproblematik
STEPHAN ELLINGER & ANDREAS LESCHINGER

Die Autorinnen und Autoren