Philipp Berg, Markus Brunner, Christine Kirchhoff, Julia König, Jan Lohl, Tom D. Uhlig, Sebastian Winter (Hg.)

Freie Assoziation - Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie 2/2017: Glühende Landschaften

20. Jahrgang, 2017, Heft 2

Cover Freie Assoziation - Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie 2/2017: Glühende Landschaften

Jubilaeumsrabatt-FA
EUR 19,90 EUR 14,93

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: Freie Assoziation (ISSN: 1434-7849)

Verlag: Psychosozial-Verlag

139 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im April 2018

ISBN-13: 978-3-8379-8208-4, Bestell-Nr.: 8208

Heft 2/2017 der Freien Assoziation beschäftigt sich mit der DDR, ihren transgenerationalen Nachwirkungen und der tendenziösen Konstruktion von Erinnerungen an die DDR.

Zu den Hauptbeiträgen
Im ersten Hauptbeitrag geht die Psychoanalytikerin Maria Johne anhand einer Fallstudie mit einer Patientin, deren Familie sowohl im Nationalsozialismus als auch in der DDR großes Leid erfahren hat, den »transgenerational vermittelten Folgewirkungen des Schweigens über die Vergangenheit« nach. Über die Rekonstruktion der Übertragungs- und Gegenübertragungskonstellation nähert sie sich der belastenden Familienatmosphäre vor allem für Kinder in betroffenen Familien an und zeigt einen Weg auf, wie sich Entidentifizierungsprozesse von der Familiengeschichte entfalten können. Im zweiten Hauptbeitrag zeichnet die Soziologin Claudia Jerzak die diskursive »Neuordnung des kulturellen Gedächtnisses« hinsichtlich der Wahrnehmung verschiedener DDR-Oppositionsbewegungen nach der Wende nach. Um eine Homogenisierung der kulturellen Erinnerung bis hin zu einer nationalistischen Übernahme offenzulegen, bezieht Jerzak Interviewsequenzen mit AkteurInnen verschiedener DDR-Oppositionsbewegungen ein.

Beide Artikel werden kontrovers diskutiert und kommentiert von Ermittlungsauschuss Dresden, Adrian Gallistl, Justus Grebe, Ina Hammel, Florian Henz, Hannes Keune, Julian Kuppe, Robert Langnickel, Pierre-Carl Link, Rebekka Marpert, Sandra Matthäus, Jens Preil, Michael Schüßler und Anja Thiele.

Darüber hinaus enthält das Heft eine von Charlotte Busch und Tom D. Uhlig verfasste tiefenhermeneutische Rekonstruktion von zwei Propagandavideos der Identitären Bewegung aus Frankreich und Bayern sowie die Rubrik »Unfreie Assoziationen« und eine Rezension. Abgeschlossen wird das Heft durch Erinnerungen von Manfred Gerspach, Marga Günther und Thilo Maria Naumann an den vor Kurzem verstorbenen Kollegen und Freund Achim Schröder.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Editorial

Haupttexte

Dresdner Oppositionsbewegungen der 1980er Jahre und ihre »Vereinheitlichung« im bundesdeutschen Erinnerungsdiskurs zur DDR
Claudia Jerzak

Erinnern, Durcharbeiten und Betrauern
Die transgenerationale Vererbung traumatischer Erfahrungen einer Patientin der dritten Generation
Maria Johne

Kommentare

Psychoanalyse und Sozioanalyse
Zur »Doppelten Gebundenheit« politischer Traumatisierung im DDR-Kontext
Adrian Gallistl

Individuelle Erfahrung und gesellschaftliche Praxisformen
Ein begleitender Kommentar zu Maria Johnes ›Erinnern, Durcharbeiten und Betrauern‹
Michael Schüßler

Vom Sinn, der Geschichte ein Ziel zu geben
Jens Preil

Erinnerungen an die DDR in der zeitgenössischen Kunst
Rebekka Marpert

Deutung der psychischen Realität vs. Rekonstruktion der historischen Wahrheit
Überlegungen zum Begriff des transgenerationalen Traumas
Robert Langnickel & Pierre-Carl Link

»Der Bodensatz der Geschichte ist das Unglück des einzelnen.«
Julian Kuppe

Eine postkoloniale symbolische Ordnung?
Zum (Nicht-)Sag- und Denkbaren in Bezug auf den Osten (und den Westen)
Sandra Matthäu

»Wenn wir alles andere vorher vergessen wollten, würden wir nie mehr zum Leben kommen.«
Die literarische Auseinandersetzung mit (vererbten) Shoah-Traumata in der DDR am Beispiel Jurek Beckers
Anja Thiele

Traditionskonstruktionen: Der Realsozialismus im neurechten Diskurs
Justus Grebe

Erinnerungspolitik und politische Ordnung
Hannes Keune

Kommentar zu »Dresdner Oppositionsbewegungen der 80er Jahre und ihrer ›Vereinheitlichung‹ im bundesdeutschen Erinnerungsdiskurs zur DDR«
Ermittlungsausschuss Dresden

Zusammenlegen, Auslassen, Hinzufügen
Über den Konflikt nachträglicher Interpretationen sinnstiftender historischer Ereignisse
Florian Henz

»Helden ohne Ruhm«
Widerstreitende Erinnerungsnarrative zur ›friedlichen Revolution‹ und die ›Alternative für Deutschland‹
Ina Hammel

Interventionen

Zweihelligkeit gegen Identität
Eine tiefenhermeneutische Interpretation von Propagandavideos der Identitären Bewegung
Charlotte Busch & Tom David Uhlig

Unfreie Assoziationen

Am Ende des Regenbogens
Tom David Uhlig

Rezension

Fethi Benslama (2017). Der Übermuslim. Was junge Menschen zur Radikalisierung treibt. Berlin: Matthes & Seitz
Markus Brunner & David Seistock

Nachruf

Erinnerung an Achim Schröder
(20.05.1951–11.08.2017)
Manfred Gerspach, Marga Günther & Thilo Maria Naumann

Bezugshinweise/Datenbanken