Markus Brunner, Robert Heim, Emilio Modena (Hg.)

psychosozial 129: Triebökonomie und Krise des Kapitalismus

(35. Jg., Nr. 129, 2012, Heft III)

Cover psychosozial 129: Triebökonomie und Krise des Kapitalismus

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: psychosozial (ISSN: 0171-3434)

Verlag: Psychosozial-Verlag

144 Seiten, Broschur, 165 x 240 mm

Erschienen im September 2012

Bestell-Nr.: 8070

Dieses Heft dokumentiert die Wochenendtagung des Arbeitskreises Politische Psychologie/ Gruppe Psychoanalyse Gesellschaft Kultur vom 6./7. Mai 2011. Der Titel der Veranstaltung, den wir wegen seiner anhaltenden Aktualität als Hefttitel übernommen haben, geht auf eine Diskussion der Gruppe in der Zürcher Stiftung für Psychotherapie und Psychoanalyse vom 4. September 2010 zurück.

In der Tradition der Frankfurter Schule und der Freud’schen Linken hat der Arbeitskreis sein Augenmerk auf die »Triebökonomie« gerichtet. Die Triebschicksale als Niederschläge von zwischenmenschlichen Interaktionen sind flexibel und vielfältig und historisch bestimmt. Die Triebe tendieren dazu, unter dem Druck der äußeren Realität sowie von Ich und Über-Ich, sich den herrschenden Verhältnissen anzupassen. Welche Formen, Mischungen und Legierungen sind sie unter den Bedingungen eines seit einigen Jahrzehnten sich verändernden Kapitalismus eingegangen? Gibt es in einer als »postfordistisch« bezeichneten Gesellschaft neue Subjektformen? Und welche Widerstandspotenziale sind noch vorhanden oder formieren sich neu?

Hinweis der Redaktion: In der Printausgabe des Heftes wurde der Titel des Beitrags von Karola Brede falsch wiedergegeben. Richtig lautet der Beitrtagstitel: »Zur Psychodynamik subjektivierter Arbeit«. Wir bitten, dieses Versehen zu entschuldigen.

Zur Homepage der Zeitschrift: www.psychosozial.psychosozial-verlag.de

Diese Publikation enthält:

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt


Schwerpunktthema: Triebökonomie und die Krise des Kapitalismus

Editorial

Ein Krisenpanorama – das Subjekt der Psychoanalyse und die »Neuschöpfung« von Welt
Alfred Krovoza

Etappen einer Schuldenrallye
Elmar Altvater

Krise als kapitalismuskritischer Begriff aus triebökonomischer Perspektive
Julian Möhring

Das Begehren der Krise
Anmerkungen zur psychosozialen Dynamik des Verzichts und zur politischen Figur des »Exodus«
Florian Heßdörfer

Die Produktion von emotionaler Wirklichkeit und die Enteignung des Menschen
Rainer Funk

Soziologie und Sozialpsychologie subjektivierter Arbeit
Lutz Eichler

Zur Pschodynamik subjektivierter Arbeit
Karola Brede

Was sollen wir fühlen?
Erkundungen im politischen Feld mit dem Konzept der »Triebökonomie«
Susanne Weber


Aus Forschung und Praxis

Gefühlte Ungerechtigkeit
Rolf Haubl

Günter Grass und die Bombe
Was noch (einmal) gesagt werden muss und worüber wie eigentlich reden sollten
Gert Krell

Si tacuisses
Zum Skandalgedicht von Günter Grass
Harald Müller

Günter Grass und Martin Walser – die eitle Lust der Provokation
Hans-Jürgen Wirth

Autorinnen und Autoren