Markus Brunner, Jan Lohl (Hg.)

psychosozial 124: Unheimliche Wiedergänger? Zur Politischen Psychologie des NS-Erbes in der 68er-Generation

(34. Jg., Nr. 124, 2011, Heft II)

Cover psychosozial 124: Unheimliche Wiedergänger? Zur Politischen Psychologie des NS-Erbes in der 68er-Generation

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Zeitschrift: psychosozial (ISSN: 0171-3434)

Verlag: Psychosozial-Verlag

148 Seiten, Broschur, 165 x 240 mm

Erschienen im Juni 2011

Bestell-Nr.: 8052

Die Akteure der ›68er‹-Generation und ihr politisches Handeln wurden in der zweiten Hälfte der 1960er Jahren in eine Nähe zum Handeln der vorangehenden NS-Funktionsgeneration gerückt – sowohl öffentlich, z.B. durch die Bild-Zeitung, als auch nicht öffentlich, z.B. an den ›Stammtischen‹. Der Titel des vorliegenden Heftes, »Unheimliche Wiedergänger?«, verweist auf diese Wahrnehmung einer gespenstischen Wiederkehr totgesagter Geschichte und ihrer ProtagonistInnen.

Welches in dieser Weise Unheimlich-Heimliche repräsentierten die ›68er‹ für ihre Eltern? Was haben sie in und an ihren rebellischen Kindern unbewusst wahrgenommen? Was hat diese Wahrnehmung der Eltern mit den Kindern gemacht? Und: Haben die Kinder diese elterlichen Wahrnehmung ihrer Person bearbeitet – falls ja, wie? Solchen Fragen nach den intergenerationellen Beziehungen zwischen der ›68er‹-Generation und ihren Eltern bzw. Kindern gehen AutorInnen dieses Heftes mit unterschiedlichen Strategien und Vorgehensweisen – theoretisch, empirisch, klinisch, diskursanalytisch – nach.

Zur Homepage der Zeitschrift: www.psychosozial.psychosozial-verlag.de

Diese Publikation enthält:

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Schwerpunktthema: Unheimliche Wiedergänger?
Zur Politischen Psychologie des NS-Erbes in der 68er-Generation

Next Generations?
Editorial
Jan Lohl & Markus Brunner

»… die ganze Nazi-Scheiße von gestern …«
Protest und Phantom – Die Protestbewegungen der 1960er Jahre aus der Perspektive der psychoanalytischen Generationenforschung
Jan Lohl

Grenzenlosigkeit – Wut – Resignation
Reinszenierung und Abwehr bei den Nachkommen von Tätern
Angela Moré

Trauma, Krypta, rätselhafte Botschaft
Einige Überlegungen zur intergenerationellen Konfliktdynamik
Markus Brunner

›Verjudete Nazis‹, ›Deutsches Heil‹
Sexualitätsentwürfe der westdeutschen ›68er‹-Bewegung vor dem Hintergrund von NS-Vergangenheit und ›Adenauer-Zeit‹
Sebastian Winter

Vom »Leid-Tragenden« zum Handelnden in veränderter Formation
Aspekte intergenerativer Dynamik von Erlebtem und Fantasiertem an Fallbeispielen von Patienten der Nachkriegsgeneration
Sylvia Janas

Generationentransfer, Generativität und Ablösung
Weibliche Beziehungsdynamiken in einer Mehrgenerationen-Perspektive
Inge Schubert

Aus Forschung und Praxis

Die Gegenwart der Vergangenheit
Vertreibung als Sühne in den »Mitte«-Studien zum Rechtsextremismus
Oliver Decker, Katharina Rothe, Marliese Weißmann, Kathleen Pöge, Franziska Göpner, Norman Geißler & Elmar Brähler

Geteiltes Unwissen – Pathische nationale Identität
Jens Ihnen

Rezensionen

Autorinnen und Autoren