Mari Günther, Kirsten Teren, Sascha Bos, Willy-Gerd Müller-Rehberg, Katrin Reiner

Familien mit trans* und nicht-binären Kindern (PDF-E-Book)

Orientierung für Eltern, Jugendliche und Fachkräfte

Cover Familien mit trans* und nicht-binären Kindern (PDF-E-Book)

EUR 26,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Buchreihe: verstehen lernen

Verlag: Psychosozial-Verlag

189 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Oktober 2023

ISBN-13: 978-3-8379-7937-4, Bestell-Nr.: 7937

DOI: https://doi.org/10.30820/9783837979374
Dieses gemeinsam von trans* Personen, Eltern und Psychotherapeut*innen geschriebene Buch gibt Anregungen und Hilfestellungen für die Begleitung von trans*geschlechtlichen und nicht-binären Kindern und Jugendlichen.

Das Buch beschreibt die Lebenssituation von trans* Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien und stellt die aktuellen fachlichen Diskurse in Psychologie, Pädagogik, Ethik und Medizin allgemeinverständlich dar. Die Autor*innen erklären den Zugang zur medizinischen Versorgung und ermöglichen Eltern damit, sich in der Versorgung besser zurechtzufinden. Fachkräfte erhalten eine Übersicht über fachliche und rechtliche Rahmenbedingungen, eine Orientierung in der Versorgung und damit Handlungssicherheit.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Vorwort von Sibylle Maria Winter

1 Einführung

2 Worte, Begriffe und respektvolle Sprache

3 Selbstverständnisse von trans* und nicht-binären Kindern und Jugendlichen
3.1 Selbstbeschreibungen
3.2 Selbsterleben im sozialen Umfeld
3.3 Bedeutung von Internet und sozialen Medien
3.4 Trans* Jugendliche in romantischen und intimen Beziehungen

4 Psychologische Verstehensversuche
4.1 Geschichtlicher Hintergrund der Psychopathologisierung von Trans*geschlechtlichkeit
4.2 Diagnostizieren versus Selbstauskunft
4.3 Trans*geschlechtlichkeit und psychische Belastungen
4.4 Forschungsergebnisse zur Lebensqualität
4.5 Unseriöse Deutungen
4.6 Seriöse Informationsquellen

5 Ethische Perspektiven – Handeln versus Nicht-Handeln
5.1 Aussagen der medizinischen Fachliteratur
5.2 Medizinethische Aspekte
5.3 Die praktische Umsetzung

6 Schlüsselthemen
6.1 Coming-outs – Perspektiven von Kindern und Eltern
6.2 Soziales Erproben
6.3 Wunsch nach körperlichen Veränderungen
6.4 Unsicherheiten und Widersprüche aushalten
6.5 Körpererleben, Beziehungen, Sexualität*en
6.6 De-Transitionen

7 Trans* Kinder und Jugendliche unterstützen
7.1 Soziale Transition – neue Namen und Rollenwechsel
7.2 Unterstützung bei elterlichen Sorgen
7.3 Geschwindigkeiten in der Transition
7.4 Wenn trans* Kinder für »krank« erklärt werden
7.5 Unterstützung für trans* Kinder mit psychischen Erkrankungen
7.6 Trans* Kinder vor Diskriminierung schützen

8 Familiendynamik
8.1 Auswirkungen eines Trans*coming-out in der Familie
8.2 Herausforderungen für die Familie
8.3 Konflikte zwischen Eltern – unterschiedliche Haltungen
8.4 Religiöse und kulturspezifische Aspekte
8.5 Schwierige Bedingungen
8.6 Familienthemen nach ersten geschafften Schritten

9 Trans* Kinder in ihrer sozialen Umgebung
9.1 Kita und Schule
9.2 Freund*innen, Mitschüler*innen, Peers und soziale Medien
9.3 Freizeit und Institutionen: Sport, Vereine, Chor, Kirche

10 Zugang zur medizinischen Versorgung
10.1 Qualitätsstandards und medizinische Leitlinien
10.2 Ein exemplarischer Ablauf
10.3 Informierte Entscheidung
10.4 Hilfestellungen und Beratungsangebote
10.5 Notwendige Unterlagen
10.6 Kriterien für eine gute Versorgung
10.7 Selbstbestimmung: Sorgerecht, Familiengericht, Jugendamt

11 Überblick medizinischer Möglichkeiten
11.1 Pubertätsblockade
11.2 Hormontherapie
11.3 Fertilitätsprotektion
11.4 Operationsmöglichkeiten
11.5 Epilation
11.6 Logopädie
11.7 Medizinische Hilfsmittel

12 Möglichkeiten der Vornamensund Personenstandsänderung

13 Ausblick

Dank

Literatur

Schlagwortverzeichnis

Rezensionen

[ einblenden ]

Elternbildungs-Newsletter des Kantons Zürich, Januar 2024

»Durch die breite Autorenschaft […] gelang eine differenzierte Aufarbeitung mit dem Ziel, dass die Jugendlichen, ihre Eltern und Fachpersonen Orientierung und Sicherheit erhalten. Somit ist das Buch wertvoll für alle Fachpersonen, die in Kontakt stehen mit Jugendlichen und ihren Eltern, um ihnen bei Fragen rund um Transidentitäten eben nicht mit Vorurteilen und Unwissen, sondern mit Verständnis und Sicherheit begegnen zu können…«

queer.de am 27. Januar 2023

Rezension von Nora Eckert

»Das im Psychosozial-Verlag erschienene Buch ›Familien mit trans* und nicht-binären Kindern‹ ist ein übersichtlich angelegter, in einer verständlichen Sprache geschriebener Praxisleitfaden, der kein Thema auslässt, angefangen beim Outing über ethische und kulturelle Fragen bis hin zu Detransition, und dabei Sachlichkeit zum Prinzip hat. So gesehen ist dieses Buch allen zu empfehlen, die sich einen umfassenden Überblick zu Fragen der Transition mit all ihren psychosozialen, individuellen, rechtlichen und medizinischen Aspekten verschaffen wollen…«

ekz.bibliotheksservice 2023/51

Rezension von Simone Cüppers

»In Hinblick auf das Selbstbestimmungsgesetz, das im November 2024 das ›Transexuellengesetz‹ von 1980 ablösen wird, handelt es sich hier um eine sehr aktuelle Thematik. Ziel des Buchs ist es, einer Pathologisierung trans*geschlechtlicher Menschen entgegenzuwirken und eine respektvolle und wertschätzende Umgangsweise zu fördern…«

Scharf Links. Die ›neue‹ linke online Zeitung, 01. Dezember 2023

Rezension von Michael Lausberg

»Dieses Buch ist ein fundierter Ratgeber für Eltern und alle, die sich mit dem Phänomen der Transidentität von Kindern und Heranwachsenden und nicht binären Kindern befassen. Eines von leider sehr wenigen über dieses Thema. Es klärt sachlich und informativ über Transidentität auf und beschreibt die Emotionen und Fragen der Eltern. Daneben gibt es einige Tipps für Erziehung und Gestaltung des Alltags und auch zum Umgang mit Ausgrenzungspraktiken in Form von Diskriminierung und Gewalt…«

Fresh. Das Queer-Mag für NRW, Dezember 2023

»Anhand von konkreten Fallbeispielen werden in diesem Buch Lebenssituationen, mit denen sich trans* und nicht-binäre Kinder konfrontiert sehen (z.B. Coming-Out Liebesbeziehungen, Hormontherapie, Operationen), ausführlich diskutiert. [...] Dieses Buch ist eine überaus hilfreiche Lektüre für alle Personen, die sich über trans* und nicht-binäre Kinder gerne wissenschaftlich fundiert und dennoch leicht verständlich informieren möchten…«

Mundwerk – Mediation & Training via Facebook

»Dieses Buch hat mir in meiner Arbeit und auch persönlich gefehlt. [...] Danke an Mari Günther et al. und den @psychosozialverlag für dieses Fachbuch. Ich habe noch nicht alle Kapitel gelesen und habe schon hilfreiche, kluge Gedanken und Anregungen gelesen…«