Fabian Wilsrecht

Die dialektischen Begriffe in der Bildungstheorie Heinz-Joachim Heydorns (PDF-E-Book)

Zur Kritik des gegenwärtigen Bildungswesens

Cover Die dialektischen Begriffe in der Bildungstheorie Heinz-Joachim Heydorns (PDF-E-Book)

EUR 39,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Buchreihe: Dialektik der Be-Hinderung

Verlag: Psychosozial-Verlag

351 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Dezember 2016

ISBN-13: 978-3-8379-7305-1, Bestell-Nr.: 7305

Seit nunmehr zwei Jahrzehnten ist das deutsche Schul- und Hochschulwesen folgenreichen Reformprozessen unterworfen. Fabian Wilsrecht unternimmt erstmals den Versuch, die Dynamik dieser Entwicklung mithilfe des begrifflichen Instrumentariums des Frankfurter Bildungstheoretikers Heinz-Joachim Heydorn (1916–1974) zu analysieren. Im Zentrum von Wilsrechts hermeneutisch-kritischer Untersuchung steht die These, dass der Bildungsbegriff, der die Umstrukturierungsprozesse fundiert, aus der Dialektik gesellschaftlicher Rationalitätsentwicklung resultiert. Seine Analyse bewegt sich im Spannungsfeld von Bildungs- und Sozialgeschichte, sozialphilosophischen Studien und pädagogischer Interpretation und richtet sich insbesondere an Studierende, Lehrende und WissenschaftlerInnen mit bildungstheoretischem Interessenschwerpunkt.

Ausgehend von einer Positionierung Heydorns im Gefüge erziehungswissenschaftlicher Theorieströmungen, führt Wilsrecht zunächst in die historisch-systematische Analysestrategie Heydorns ein. Hierauf aufbauend unternimmt er eine Analyse und Interpretation des gegenwärtigen Bildungswesens der Bundesrepublik Deutschland. Indem Wilsrecht auf die sozialen, ökonomischen und politischen Bedingungen von pädagogischen Aussagen reflektiert, folgt er den Leitlinien der Kritischen Erziehungswissenschaft.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Danksagung

1 Einleitung

2 Theoretische Positionierung

2.1 Heydorn und die kritische Bildungstheorie
α) Geisteswissenschaftliche Pädagogik
β) Empirische Erziehungswissenschaft
γ) Kritische Erziehungswissenschaft
2.2 Erziehungswissenschaftliche Forschungsmethoden – Klärung und Kritik
2.2.1 Allgemeines zum Verhältnis von Pädagogik als Wissenschaft und ihren Forschungsmethoden
2.2.2 Geisteswissenschaftliche Forschungsmethoden
α) Hermeneutik
β) Phänomenologie
2.2.3 Empirische Forschungsmethoden
2.3 Zur Kritik des gegenwärtigen Bildungswesens – Forschungs- und Erkenntnisinteresse

3 Dialektik

3.1 Grundzüge dialektischen Denkens – Einführung
3.2 Kant: Transzendentale Dialektik – Antinomienlehre
3.3 Hegel: Begründung systematischer Dialektik – Idealistische Dialektik
3.4 Marx: Materialistische Umdeutung idealistischer Dialektik

4 Heydorn

4.1 Der Widerspruch erscheint
4.2 Die Kategorien des Widerspruchs
4.2.1 Partikulare Rationalität
4.2.2 Materiale Bildung
4.2.3 Formale Bildung
4.2.4 Bewusstsein
4.3 Dialektischer Umschlag – Die Aufhebung des Widerspruchs
4.4 Zur Kritik der Bildungskonzeptionen
4.4.1 Vom Realismus zur Imagination
4.4.2 Die Bildungsgeschichte des deutschen Imperialismus
4.4.3 Zur Kritik der Reformpädagogik
4.4.4 Zur Kritik des Gesamtschulmodells
4.5 Schnittpunkte

5 Zur Kritik des gegenwärtigen Bildungswesens im Spiegel der Bildungstheorie Heydorns

5.1 Bildungswesen und gesellschaftliche Reproduktion – Allgemeine Reflexionen
5.2 Betrachtungen zum Schulwesen
5.2.1 Neue Formen der Bildungssteuerung
5.2.1.1 Die Steuerung der Neuen Bildungsökonomie
5.2.1.2 Bildungsstandards als bildungspolitisches Instrument
5.2.1.3 Neue Bildungssteuerung im Spiegelmaterialer und formaler Bildungselemente
5.2.1.4 Zur Dialektik des neuen Bildungsparadigmas
5.2.2 Zur Reform des Sekundarschulwesens
5.2.2.1 Rationalitätsentwicklung im Schulwesen
5.2.2.2 Institutionelle Reformen – Zur Neugestaltung der Hauptschule
5.2.2.3 Zur Kritik der Rationalitätsentwicklung im Schulwesen
5.2.3 Das Sekundarschulsystem in Rheinland-Pfalz
5.2.3.1 Der institutionelle Umbau in Rheinland-Pfalz
5.2.3.2 Unterrichtsorganisatorische Aspekte
5.2.3.3 Materiale und formale Bildungselemente der Lehrpläne
5.3 Zur Kritik des Hochschulwesens
5.3.1 Hochschule und gesellschaftliches Interesse
5.3.2 Zum Umbau des Hochschulsystems
5.3.3 Bildungsprozesse im Kontext der Hochschulreform

6 Schlussbemerkungen

Literatur
I. Primärliteratur Heydorn
II. Sekundärliteratur Heydorn
III. Allgemeine Literatur
IV. Internetquellen

Personenregister

Rezensionen

[ einblenden ]

PÄDAGOGIK, 69. Jahrgang, Heft 10, Oktober 2017

Rezension von Jörg Schlömerkemper

»Eingebunden in erkenntnistheoretische Klärungen insbesondere zum Begriff der ›Dialektik‹ wird die in den 1968er Jahren entfaltete anspruchsvolle Bildungstheorie des 1974 verstorbenen Pädagogen als kritische Folie auf aktuelle Entwicklungen bezogen…« [mehr]