Gerhard Schneider, Peter Bär (Hg.)

Pedro Almodóvar

Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie Band 5

Cover Pedro Almodóvar

EUR 10,00

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Cinema Quadrat e.V.

ISBN-13: 978-3-9391-1305-8, Bestell-Nr.: 70666

Pedro Almodóvar fasziniert sein Publikum seit bald drei Jahrzehnten mit subtil-schrillen Gratwanderungen zwischen Tragödie und Travestie, Komödie und Melodram, Kunst und Kitsch. Komplex verschachtelte Erzählungen ziehen den Zuschauer in Labyrinthe der Leidenschaften, in denen er sich verliert, um hinterher wie beim Erwachen aus einem Traum festzustellen, dass ein Almodóvar-Film sich der linearen Nacherzählung letztlich entzieht. Der spanische Regisseur arbeitet wie ein Zauberer, der durch vordergründige Effekte die Aufmerksamkeit fesselt, während er nebenher die eigentliche Geschichte einfädelt. Die Inhaltsangaben seiner Filme führen nicht zu ihrem Kern.

Der vorliegende Band enthält fünf Vorträge, die beim 6. Mannheimer Filmseminar im März 2007 im Cinema Quadrat in Mannheim gehalten wurden.
Entsprechend der Tradition der Veranstaltung beleuchten Psychoanalytiker und Filmkritiker aus ihren unterschiedlichen Perspektiven das Werk bzw. einzelne Filme eines Film-Autoren und reflektieren dabei Themen, Motive und Strukturen unter der Oberfläche der filmischen Erzählunge.

Ein sechster Vortrag von Philipp Soldt, gehalten im Rahmen der monatlichen Programm-Reihe »Psychoanalytiker stellen Filme vor«, ergänzt die Seminarbeiträge.

Die Autoren der Beiträge sind:
Manfred Riepe
Mechthild Zeul
Gerhard Midding
Isolde Böhme
Gerhard Schneider-Quindeau
Philipp Soldt