Gerhard Oberlin

Die letzten Mythen (PDF-E-Book)

Untersuchungen zum Werk Franz Kafkas

Cover Die letzten Mythen (PDF-E-Book)

EUR 39,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Buchreihe: Imago

Verlag: Psychosozial-Verlag

363 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im August 2011

ISBN-13: 978-3-8379-6984-9, Bestell-Nr.: 6984

Betrachtet man die wissenschaftliche Literatur zu Franz Kafka, lässt sich nicht übersehen, dass sich nur sehr wenige Veröffentlichungen methodisch mit dessen Nähe zum Mythos befassen. Das ist erstaunlich, wird Kafkas Werk doch häufig in Verbindung mit Mythen genannt, und das nicht nur, wenn Ödipus als Archetyp oder Sisyphos als existenzialistische Leitfigur ausgemacht werden.

Indem Gerhard Oberlin einen anthropologischen Mythenbegriff entwickelt, um damit mythische Strukturen, Motive und Rituale in Kafkas Texten zu analysieren, schließt er diese Lücke im Rezeptionsdiskurs. Gestützt auf psychologisch-psychoanalytische Theorien des Spiels und der Imagination, angereichert mit kulturwissenschaftlichen Erkenntnissen über Funktion und Geschichte der Mythen, wird die Eigenart von Kafkas Symbolik und des induzierten Textrituals untersucht und als performative »Arbeit am Mythos« (Hans Blumenberg) bestimmt.

Erstmals werden auch die mystischen Einflüsse auf das Spätwerk und deren Verwurzelung im Orpheus- und Prometheusmythos herausgearbeitet. Kafkas ungeschriebene Ästhetik erhält in dieser mythopoetischen Studie deutlich mehr Kontur, als dies bisher zu erkennen war.


Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Inhalt

Vorwort

I Einleitung

II Die letzten Mythen: Erbe und Kontrafaktur

III Mythos und Psyche

1 Fiktion der Wahrheit – Wahrheit der Fiktion
2 Kognition »am Rande von Scherz und Ernst«
3 Die Suche nach dem Nichts
4 Das Logos-Mythos-Bündnis: Kosmologie und Aufklärung
5 Der Held des Innenraums: Mythos als Anthropologie des Subjekts

IV Mythos und Kunst

1 Sprechen im Modus des Schweigens: Erzählte Mystik
2 Kosmologie als ästhetisches Leitprinzip
3 Der Inhalt der Form: Textritual als Sinnereignis
4 Weltsymbol und »Massentraum«: Mythische Ganzheitserfahrung
5 Der Mythos im Prozess der Zivilisation

V Orpheusvariationen

1 Orpheus und Eurydike
2 Vom Sagen und vom Entsagen: »Ein Hungerkünstler«
3 Ästhetik der Antiästhetik: »Das Schweigen der Sirenen«
4 Exkurs: »Josefine« und »Cäcilie« oder Musikalität bei Kafka und Kleist

VI Prometheusvariationen

1 Prometheus
2 »Beim Bau der chinesischen Mauer« oder die Grenzen der Zivilisation
3 »Das Urteil« oder die Büchse der Pandora
4 »Beim babylonischen Turmbau« oder die »Arbeit am Mythos«
5 »Poseidon« oder das Warten auf den Weltuntergang

VII Zusammenfassung

VIII Siglen und alphabetisches Literaturverzeichnis

1 Siglen
2 Referenzliteratur