Lucia Kessler-Kakoulidis

Rhythmik und Autismus (PDF-E-Book)

Der integrative Ansatz Amélie Hoellerings in Theorie und Praxis

Cover Rhythmik und Autismus (PDF-E-Book)

EUR 29,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Buchreihe: Therapie & Beratung

Verlag: Psychosozial-Verlag

319 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Mai 2016

ISBN-13: 978-3-8379-6819-4, Bestell-Nr.: 6819

Die rhythmisch-musikalische Erziehung stellt aufgrund ihrer pädagogischen und therapeutischen Verfahrensweise eine erfolgreiche Intervention bei Menschen mit Autismus dar. Im Fokus stehen dabei sowohl die Unterstützung der Entwicklung sozial-kommunikativer und sprachlich-emotionaler Kompetenzen als auch die erfolgreiche Inklusion in das pädagogische und soziale Umfeld. Die Medien Musik und Bewegung, mit denen die Rhythmik arbeitet, erleichtern und unterstützen in ihrer Intermediärfunktion den Kommunikations- und Interaktionsprozess autistischer Menschen innerhalb einer Gruppe und tragen so zu einem positiven Erleben von Gemeinschaft bei.

Kessler-Kakoulidis vermittelt einen theoretischen Einblick in die musikpädagogische Konzeption von Émile Jaques-Dalcroze und führt explizit in den ganzheitspsychologischen Ansatz von Amélie Hoellering ein. In zahlreichen Fallbeispielen wird die praktische Anwendung der Medien Musik, Bewegung, Sprache, Spiel und Improvisation in Kombination mit therapeutischen Konzepten wie »Safe Place« und »therapeutische Haltung« nach Carl Rogers transparent gemacht. Die Autorin erläutert, inwiefern eine kooperative konstruktive Haltung und eine positive Einstellung seitens der PädagogInnen/TherapeutInnen eine erfolgreiche Inklusion von Kindern und Erwachsenen mit ASS fördern können.



Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]


Inhalt

Einleitung

1 Émile Jaques-Dalcroze (1865–1950)
1.1 Historischer Überblick
1.2 Die Methode Jaques-Dalcroze – eine musikpädagogische Konzeption

2 Basiselemente in der Rhythmik
2.1 Der Rhythmus und seine Bedeutung
2.1.1 Das rhythmische Prinzip
2.2 Musik
2.3 Bewegung und Körperwahrnehmung
2.4 Stimme, Sprache, Blick
2.4.1 Stimme
2.4.2 Sprache
2.4.3 Blick
2.5 Spiel, Material, Instrumente
2.5.1 Spiel
2.5.2 Material – Instrumente
2.5.2.1 Material
2.5.2.2 Instrumente
2.6 Improvisation

3 Rhythmik in Pädagogik und Therapie
3.1 Die Anfänge der Musiktherapie
3.2 Definition Musiktherapie
3.3 Definition Rhythmik
3.3.1 Rhythmik im Schnittfeld von Musiktherapie und Musikpädagogik
3.4 Rhythmik und Heilpädagogik
3.4.1 Vertreterinnen der Rhythmik in der Heilpädagogik
3.4.1.1 Charlotte Pfeffer (1881–1970)
3.4.1.2 Mimi (Marie-Elisabeth) Scheiblauer (1891–1968)
3.4.1.3 Rhythmikerinnen im heilpädagogischen Bereich in Deutschland

4 Prof. Amélie Hoellering (1920–1995)
4.1 Biografie
4.2 Der integrative Ansatz von Amélie Hoellering
4.2.1 Rhythmik als Möglichkeit der Selbsterfahrung
4.2.2 Rhythmik als Maßnahme zur Prävention von Verhaltens- und Entwicklungsstörungen
4.2.3 Rhythmik als Möglichkeit der Regeneration
4.2.4 Rhythmik als Unterstützung bei Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten
4.3 Grundlagen für ein therapeutisches Handeln
4.3.1 Die Therapeutische Haltung in der praktischen Arbeit
4.3.2 Die Bedeutung des »Safe Place«

5 Rhythmik als Intervention bei Autismus-Spektrum-Störungen (ASS)
5.1 Klassifikationen und Kernsymptome
5.2 Rhythmik als Intervention bei Autismus-Spektrum-Störungen
5.2.1 Autismus und Musik
5.2.2 Autismus und Bewegung
5.2.3 Autismus und Spiel
5.2.4 Autismus und soziales Lernen
5.3 Rhythmik in der Einzeltherapie zur Förderung von Basiskompetenzen
5.4 Rhythmik als interpädagogisches Konzept zur Inklusion von autistischen Kindern

Epilog

Dank

Literatur
Griechisches Literaturverzeichnis

Bildnachweis

Personenregister

Sachregister

Rezensionen

[ einblenden ]

www.aviva-berlin.de vom 27. Februar 2018

Rezension von Nea Weissberg

»Das Buch beschreibt entwicklungsfördernde Arbeitsweisen und den hilfreichen Versuch, der erforderlich ist, um Menschen mit einem gravierenden geistigen Handikap, einer Sprachbehinderung mit geringem Zugang zur Verbalsprache, einer Wahrnehmungsstörung im Verbund mit schweren autistischen Symptomen, zu erreichen…« [mehr]

Musiktherapeutische Umschau 2017, Bd. 38, Heft 1

Rezension von Thomas Bergmann

»›Rhythmik und Autismus‹ von Lucia Kessler-Kakoulidis vermittelt ein breites Wissen um Rhythmik und eine Leidenschaft für die pädagogische und therapeutische Arbeit mit Kindern aus dem Autismus-Spektrum. Dass die Autorin auf jahrzehntelange Erfahrung in der Arbeit mit dieser Klientel zurückblickt, zeigt sich insbesondere in den gut reflektierten und zum Teil auch berührenden Fallbeispielen aus eigener Praxis, die eine ganz besondere Qualität in dieser umfangreichen Veröffentlichung darstellen…« [mehr]

MuG Musik und Gesundsein 30/2016

Rezension von Ludger Kowal-Summek

»Dieses Buch ist durch seine Praxisbezogenheit nicht nur eine Fundgrube für alle Fachexperten im musikpädagogischen, musiktherapeutischen und förderpädagogischen Bereich, sondern vor allem auch für Eltern und Betreuer von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung ein gut lesbarer Ratgeber…« [mehr]

www.socialnet.de

Rezension von Petra Steinborn

»Ein Buch, das zeigt, wie Musik verbindet, Brücken baut und gemeinsame Erfahrungsfelder entstehen lässt und damit zu einem wichtigen Werk auf dem Weg zu einer Inklusion für alle Menschen avancieren kann…« [mehr]