Johannes Cremerius

Grenzen und Möglichkeiten der psychoanalytischen Behandlungstechnik bei Patienten mit Über-Ich-Störungen

Psyche, 1977, 31(7), 593-636

Cover Grenzen und Möglichkeiten der psychoanalytischen Behandlungstechnik bei Patienten mit Über-Ich-Störungen

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 1977

Bestell-Nr.: 52429

Erörtert und durch Fallskizzen illustriert werden die besonderen therapeutischen Probleme und Möglichkeiten, die sich bei der Behandlung von Patienten ergeben, die vorwiegend an ihrem Über-Ich leiden. Zu Beginn des Heilungsweges, der sich mit der Formel Wo Über-Ich war, soll Ich Werden , charakterisieren lässt, wird dem Analytiker empfohlen, seinen Ueber-Ich-Patienten ein mildes Hilfs-Über-Ich anzubieten, um die Toleranzschwelle ihres Über-Ichs so weit zu ermäßigen (Freud), dass die deutende Bewusstmachung verdrängter Triebwünsche Aussicht auf Erfolg hat. (c) Psychosozial-Verlag 2009 alle Rechte vorbehalten