Jürgen Hardt, Marianne Hirschfeld, Lena Inowlocki

Zur Dimensionierung psychotherapeutischer Kompetenz

Psyche, 1981, 35(8), 733-746

Cover Zur Dimensionierung psychotherapeutischer Kompetenz

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 1981

Bestell-Nr.: 52265

Ein Konzept wird vorgestellt, das - vor allem im Hinblick auf die Ausbildung von Psychoanalytikern - Aussagen über psychotherapeutische Kompetenz ermöglichen soll. Nach einer Abgrenzung professioneller Objektbeziehungen gegen andere Beziehungsformen werden aus der Literatur abgeleitete Dimensionen der idealtypischen psychoanalytischen Haltung dargestellt. Dabei werden die das therapeutische Erleben und Verhalten konstituierenden Anforderungen als Gegensatzpaare konzipiert, deren Synthese als mehr oder weniger gelungene Lösung gekennzeichnet werden kann. Es werden die polarisierten Dimensionen Identifizierung versus Distanzierung , Engagement versus Degagement und Intimität versus Generalisierung beschrieben. Am Beispiel eines therapeutischen Lernprozesses in einer Balint-Gruppe wird verdeutlicht, wie mit dem vorgestellten Konzept die Struktur therapeutischer Kompetenz erfasst werden kann. (c) Psychosozial-Verlag 2009 alle Rechte vorbehalten