Gerd Burzig

Der Psychoanalytiker und der transsexuelle Patient

Psyche, 1982, 36(9), 848-856

Cover Der Psychoanalytiker und der transsexuelle Patient

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 1982

Bestell-Nr.: 52208

Erfahrungen als konsiliarischer Psychoanalytiker in Interviews mit Transsexuellen im Rahmen eines sexualwissenschaftlichen Untersuchungs- und Behandlungsprogramms werden diskutiert. Davon ausgehend wird die Kooperation zwischen Sexualmedizin und Psychoanalyse bei der Behandlung Transsexueller in Frage gestellt; als unbewusstes Motiv für die Zusammenarbeit wird der Wunsch nach Entlastung von der Unsicherheit in Bezug auf Sinn und Erfolg von Geschlechtsoperationen bei Transsexuellen vermutet, wobei das Scheitern der Psychoanalyse die Rechtfertigung des sexualmedizinischen Eingriffs bedeutet. Abschließend wird betont, dass sowohl im Interesse der Transsexuellen wie der Psychoanalytiker ein anderes, wirksameres psychoanalytisches Vorgehen gefunden werden sollte. (c) Psychosozial-Verlag 2009 alle Rechte vorbehalten