Leon Wurmser

Plädoyer für die Verwendung von Metaphern in der psychoanalytischen Theoriebildung

Psyche, 1983, 37(8), 673-700

Cover Plädoyer für die Verwendung von Metaphern in der psychoanalytischen Theoriebildung

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 1983

Bestell-Nr.: 52205

Auf der Grundlage der Erkenntnistheorie Cassirers und Langers wird die psychoanalytische Theoriebildung untersucht. Es wird vorausgesetzt, dass in allen Wissenschaften notwendigerweise mit Symbolen verschiedener Abstraktionsebenen gearbeitet wird, unter anderem auch sehr stark mit Metaphern. Weiterhin wird auf die Vielfalt wissenschaftlicher Methoden hingewiesen. Die gegenwärtige Welle von Kritik, von innen wie von außen, an der psychoanalytischen Theorie, insbesondere an ihrer Verwendung von Metaphern bei der Theoriebildung, wird auf eine Philosophie des radikalen Empirismus zurückgeführt, die der Wissenschaft der Psychoanalyse nicht gerecht werden kann. (c) Psychosozial-Verlag 2009 alle Rechte vorbehalten