Helmut Dahmer

Das neue Interesse an der Psychoanalyse

Psyche, 1988, 42(5), 387-391

Cover Das neue Interesse an der Psychoanalyse

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 1988

Bestell-Nr.: 51897

Alfred Lorenzers Psychoanalyseauffassung wird im Rahmen einer Festrede übersichtsartig dargelegt. Kennzeichen seiner Weiterentwicklung des Freudschen Programms der Psychoanalyse auf den Spuren von Marcuse und Adorno sind die Insistenz auf der Querstellung zum etablierten Wissenschaftssystem, die Frontstellung gegen soziologistische und biologistische Vereinnahmungsversuche und die Forderung nach einem utraquistischen Vorgehen bei der Lösung gesellschaftlicher Rätsel, ferner die Anordnung der Psychoanalyse zwischen Physiologie und Geschichte, die Bestimmung des psychoanalytischen Verfahrens als Tiefenhermeneutik, die Reformulierung von Freuds Sprachtheorie, schließlich die Erneuerung des Dialoges mit den Humanwissenschaften (Marx, G. H. Mead, Wittgenstein). (c) Psyindex.de 2009 alle Rechte vorbehalten