Jessica Benjamin

Vater und Tochter: Identifizierung mit Differenz. Ein Beitrag zur Geschlechter-Heterodoxie

Psyche, 1992, 46(9), 821-846

Cover Vater und Tochter: Identifizierung mit Differenz. Ein Beitrag zur Geschlechter-Heterodoxie

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 1992

Bestell-Nr.: 51699

Der Stellenwert der Identifizierung des Mädchens mit dem Vater wird aus psychoanalytischer Perspektive erörtert. Es wird dafür plädiert, den Begriff der Geschlechtsidentifizierung dergestalt zu dezentrieren, dass er sich auf die Vielfalt von Entwicklungspositionen bezieht und so die Reduktion auf den anatomischen Geschlechtsunterschied vermeidet. In dieser Sicht werden Männlichkeit und Weiblichkeit nicht als starre Pole aufgefasst, sondern vielmehr als bewegliche Sphären, die sich berühren und kreuzen und komplexe Muster bilden. (c) Psyindex.de 2009 alle Rechte vorbehalten