Michael B. Buchholz

Probleme und Strategien qualitativer Psychotherapieforschung in klinischen Institutionen

Psyche, 1993, 47(2), 148-179

Cover Probleme und Strategien qualitativer Psychotherapieforschung in klinischen Institutionen

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 1993

Bestell-Nr.: 51656

Zunächst wird auf die Vernachlässigung der institutionellen Kodetermination von therapeutischen Entscheidungen in der Forschung hingewiesen. Es wird betont, dass sich qualitative Forschungsansätze auch dem Thema der institutionellen Unbewusstheit widmen müssen. In Anlehnung an ethnopsychoanalytische Ansätze wird als Gegenstand qualitativer Forschung in klinischen Institutionen das Konzept der Realitätsarbeit empfohlen. An einigen Beispielen wird deutlich gemacht, welcher Techniken sich Institutionen bedienen, um sich ein Bild vom Patienten zu machen. Solche Bilder steuern die Behandlungspraxis. Sie können umgangssprachlich als Metaphern formuliert und auf diversen Ebenen untersucht werden. (c) Psyindex.de 2009 alle Rechte vorbehalten