Horst Kächele, Friedemann Pfäfflin, Claudia Simons

Fachgutachten im Rahmen sozialgerichtlicher Klärung des Umfangs der Leistungspflicht einer Krankenkasse für analytische Psychotherapie

Psyche, 1995, 49(2), 159-173

Cover Fachgutachten im Rahmen sozialgerichtlicher Klärung des Umfangs der Leistungspflicht einer Krankenkasse für analytische Psychotherapie

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 1995

Bestell-Nr.: 51589

Der Stellenwert von Fachgutachten im Rahmen der sozialgerichtlichen Klärung des Umfangs der Leistungspflicht einer Krankenkasse für eine analytische Psychotherapie wird erörtert. Dabei wird die Ansicht vertreten, dass es angesichts der Tatsache, dass in Deutschland für eine Knochenmarktransplantation bei nicht selten letalem Ausgang gegenwärtig pro Patient etwa 150.000 DM aufgewendet werden, nur schwer verständlich ist, dass Kassengutachter sich weigern, die kassenfinanzierte Fortführung einer analytischen Psychotherapie über eine Grenze von 240 Stunden hinaus zu bewilligen. Anhand eines Fallbeispiels einer privat finanzierten Fortdauer der Behandlung um etwa 180 Stunden wird deutlich gemacht, dass erst die Verlängerung und Intensivierung der Therapie den gewünschten Heilerfolg gewährleistete. (c) Psyindex.de 2009 alle Rechte vorbehalten