Ulrike May

Die Präsenz Ferenczis in der Theorie von Margaret Mahler (mit Überlegungen zur Identität der deutschen Psychoanalyse nach 1945)

Psyche, 2003, 57(2), 140-173

Cover Die Präsenz Ferenczis in der Theorie von Margaret Mahler (mit Überlegungen zur Identität der deutschen Psychoanalyse nach 1945)

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 2003

Bestell-Nr.: 51277

Vor dem Hintergrund der eigenen psychoanalytischen Anfänge in München Ende der sechziger Jahre wird die Amerikanisierung oder Internationalisierung der deutschen Psychoanalyse sichtbar gemacht, die unter dem Vorzeichen der amerikanischen Ichpsychologie stand. Diese Rezeptionsphase wird zugleich als Desorientierung hinsichtlich der eigenen psychoanalytischen Vergangenheit in Deutschland vor der Nazizeit entschlüsselt. Mit einer Rekonstruktion grundlegender theoretischer Kategorien von Margaret Mahler (Symbiose) und deren frühe Einbindung in Diskussionen im Umkreis von S. Ferenczi (Omnipotenz) wird zugleich ein Stück vergessener europäischer Tradition in der Entwicklung der Ichpsychologie aufgezeigt. (c) Psyindex.de 2009 alle Rechte vorbehalten