Bernd Ahrbeck

Erregte Zeiten, unaufmerksame und hyperaktive Kinder

Psyche, 2008, 62(7), 693-713

Cover Erregte Zeiten, unaufmerksame und hyperaktive Kinder

EUR 5,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Klett Cotta/Psychosozial-Verlag

Erschienen im Januar 2008

Bestell-Nr.: 51023

Mögliche gesellschaftliche Ursachen von Hyperaktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörungen werden erörtert. Es wird die Ansicht vertreten, dass solche Störungen in einer Zeit zunehmen, in der sich die Lebensverhältnisse immer stärker beschleunigen, Zeitverknappung und Reizüberflutung weite Teile des Alltagslebens bestimmen. Den sich schnell verändernden kulturellen Rahmenbedingungen wird nachgegangen, und es wird gezeigt, dass erstaunliche Analogien zwischen einer in wichtigen Segmenten erregten Gesellschaft und der inneren Problematik hyperaktiver und aufmerksamkeitsgestörter Kinder existieren. Aufgrund einer unzureichenden Symbolisierungsfähigkeit transformieren diese Kinder ihre inneren Spannungen in direkte Aktionen. Erregung ersetzt für sie Bedeutung, als Schutz vor psychisch nicht integrierbaren Ängsten und elementaren Gefühlen der inneren Leere. Auch wenn innere und äußere Realität unterschiedlichen Welten angehören und sich gradlinige Ableitungen verbieten, finden sich starke Argumente für die gesellschaftliche Bedingtheit des hier diskutierten Phänomens. (c) Psyindex.de 2009 alle Rechte vorbehalten