Christian Gudehus (Hg.)

Gewaltpraktiken

Reichweite und Grenzen einer praxeologischen Gewaltforschung

Cover Gewaltpraktiken

EUR 29,90

Dieser Titel erscheint im April 2024.

Buchreihe: Forum Psychosozial

Verlag: Psychosozial-Verlag

ca. 200 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erscheint im April 2024

ISBN-13: 978-3-8379-3308-6, Bestell-Nr.: 3308

DOI: https://doi.org/10.30820/9783837962130
Das Guillotinieren im Nachgang der Französischen Revolution, die Gesellschaftsjagd oder sexuelle Gewalt während des Genozids in Ruanda – all dies sind Gewaltkontexte, die praxeologisch erschlossen werden können. Die Beiträger*innen des Bandes eröffnen Perspektiven auf räumliche Anordnungen, Artefakte oder bestimmte Handlungsimpulse im Zusammenhang mit Gewalt. Indem so eher Praktiken, also routinisierte Abläufe, die von Menschen ausgeführt, individuell angeeignet und durchaus auch modifiziert werden, in den Fokus rücken, werden die Reichweiten und somit auch Grenzen einer praxeologischen Gewaltforschung erkundet. Auf diesem Wege zeigt sich die Alltäglichkeit des vermeintlich Außergewöhnlichen, die Normalität in der Zufügung von Beschädigungen.

Mit Beiträgen von Helena Gellert, Karla Groth, Christian Gudehus, Verena Muckermann, Johanna Mues, Isabelle Sarther und Lena Spickermann