Christoph Seidler, Kathrin Albert, Kurt Husemann, Katrin Stumptner (Hg.)

Berliner Gruppenanalyse

Geschichte - Theorie - Praxis

Cover Berliner Gruppenanalyse

EUR 39,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Forum Psychosozial

Verlag: Psychosozial-Verlag

357 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im September 2019

ISBN-13: 978-3-8379-2926-3, Bestell-Nr.: 2926

In therapeutischen Berufen hat man es mit unabschließbaren Prozessen zu tun: Sowohl in Hinblick auf die persönliche Arbeit an sich selbst als auch auf die kollektive Weiterentwicklung an Instituten. Hilfreiche Anregungen für den Umgang mit diesen Aufgaben können GruppenanalytikerInnen bieten – dank ihrer Sensibilität für die Rolle der Einzelnen im Geflecht menschlicher Beziehungen.

Am Berliner Institut für Gruppenanalyse (BIG) ist ein Lehr- und Erfahrungsbuch entstanden, das Einblick in den professionellen Fortschritt in therapeutischen Berufen bietet. Die AutorInnen bringen die historische Erfahrung der Gründung und Weiterentwicklung des Instituts in einer durch Krieg und Spaltung geprägten Stadt in Verbindung mit gruppenanalytischer Theorie und Praxis. Die Potenziale der Gruppenanalyse zeigen sich in Psychotherapie, Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychotherapie, Supervision und Organisationsberatung sowie bei Begegnungen mit dem kulturellen Außen auf nationaler wie internationaler Ebene.

Mit Beiträgen von Kathrin Albert, Stephan Alder, Robi Friedmann, Kerstin Frommhold, Stephan Heyne, Kurt Höhfeld, Kurt Husemann, Pieter Hutz, Michal Kaiser-Livne, Vera Kattermann, Willy Meyer, Maria Puschbeck-Raetzell, Hanna Reinhardt-Bork, Markus Schirpke, Christoph Seidler, Katrin Stumptner und Gerhard Wilke

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Einleitung
Robi Friedman

Editorial
Gruppenanalyse – Berliner Matrix
Christoph Seidler, Kathrin Albert,
Kurt Husemann & Katrin Stumptner

Geschichte

Grenzüberschreitungen und die Wiedervereinigung
der Gruppenanalyse
Gerhard Wilke

Widerspiegelung gesellschaftlicher Umbrüche
in den psychoanalytischen und gruppenanalytischen
Prozessen 1940–2017
Christoph Seidler

Zur Vorgeschichte des Berliner Instituts
für Gruppenanalyse aus Sicht des Instituts
für Psychotherapie e. V. Berlin
Kurt Höhfeld

IDG – Ein Biotop im Garten des BIG
Stephan Heyne

Die Entwicklung des Berliner Instituts für Gruppenanalyse
Wilhelm Meyer

Reflexionen zum Entstehungsprozess
des neuen Institutslogos
Maria Puschbeck-Raetzell

Theorie

Vom Chefarztprinzip zur dynamischen Administration
Kurt Husemann

Das Böse in der Gruppe
Hanna Reinhardt-Bork

Einblicke in das Theorie-Seminar
am Berliner Institut für Gruppenanalyse
Stephan Alder & Katrin Stumptner

Die Berliner gruppenanalytischen Selbsterfahrungstage
Stephan Alder

Zur Zusammenstellung der analytischen Gruppe
Das Gegenübertragungserleben als Orientierung
für Zusammenstellung und Verlauf der Gruppe
Wilhelm Meyer

Deuten in der Gruppe
Hören, Sprechen, Begegnen
Kathrin Albert

Über das Ende der Tätigkeit als Gruppenanalytiker
Christoph Seidler

Praxis- und Entwicklungsfelder I

Ohne Verbindung keine Entwicklung
Gruppenanalyse mit Kindern, Jugendlichen und Bezugspersonen –
Ein institutsübergreifender und transgenerationaler
Entwicklungsprozess
Katrin Stumptner

Ein gruppenanalytischer Blick
in die gegenwärtige Akutpsychiatrie
Kerstin Frommhold

Ein neuer Raum – Die Social Dreaming Matrix
Zugang zum sozialen Unbewussten am Beispiel
des Terroranschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt 2016
Markus Schirpke

Entwicklung auf Gegenseitigkeit
Zum Verhältnis des Berliner Instituts für Gruppenanalyse (BIG)
und der Deutschen Gesellschaft für Gruppenanalyse
und Gruppenpsychotherapie (D3G)
Pieter Hutz

Praxis- und Entwicklungsfelder II
Gruppenanalyse und Gesellschaft

Zwischen Nationalismus und pluralem Denken
Schwierige Trennungsprozesse am Beispiel einer Migrantengruppe
Michal Kaiser-Livne

Psychohistorische gruppenanalytische Trialog-Konferenz
Politisches Nachdenken durch themenbezogene
gruppenanalytische Selbsterfahrung
Stephan Alder

Der Wunsch nach Empathie und Versöhnung
Ist Versöhnung das positive Ende eines destruktiven
historischen Prozesses oder eine Aufforderung
zu gemeinsamen neuen transkulturellen Entwicklungen?
Kurt Husemann

Grenz-Erkundungen zwischen Ich und Wir
Reflexionen zur 17. Tagung der Internationalen
Gruppenanalytischen Gesellschaft in Berlin
Vera Kattermann