Annelie Sand, Paul L. Janssen

Ich bin der Rede wert

Dialog über eine Psychoanalyse

Cover Ich bin der Rede wert

EUR 29,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Forum Psychosozial

Verlag: Psychosozial-Verlag

307 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

1. Aufl. 2019

Erschienen im Oktober 2019

ISBN-13: 978-3-8379-2910-2, Bestell-Nr.: 2910

Annelie Sand und ihr Psychoanalytiker Paul L. Janssen geben einen authentischen Einblick in den Verlauf einer Psychoanalyse. Auf der Grundlage von Tagebucheinträgen und Erinnerungen begeben sie sich noch einmal auf die Reise der psychoanalytischen Begegnung und machen so die Höhen und Tiefen, traumatischen Felder und tiefen Veränderungsprozesse auch für die Leserinnen und Leser erlebbar.


Annelie Sand und Paul L. Janssen stehen gerne für Lesungen, Buchvorstellungen oder Interviews bereit. Bitte nehmen Sie über den Verlag Kontakt auf: presse@psychosozial-verlag.de

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Vorwort: Gedankenstriche

Teil 1
Der Weg in die Psychoanalyse

1. Kapitel
Meine Erfahrungen mit meinem Verhaltenstherapeuten

2. Kapitel
Anfangen

3. Kapitel
Ich: Unterschied bei Tag und bei Nacht

4. Kapitel
Im Haus meiner Kindheit

5. Kapitel
Gespenster

6. Kapitel
Das Ringen um Worte

7. Kapitel
Das empfindsame Kind

8. Kapitel
Meine ersten Erzählungen

9. Kapitel
Die Annäherung im Traum

10. Kapitel
Familiengeschichte

11. Kapitel
Impressionen vom Setting

Teil 2
Die Arbeit am Widerstand

12. Kapitel
Mutproben

13. Kapitel
Das »Loch im Bauch«

14. Kapitel
»Jugenddrama«: Die hilfreiche Metapher

15. Kapitel
»Schneekrise«

16. Kapitel
Entspannung

17. Kapitel
Analyse-Alltag

18. Kapitel
»Seine Hand«

19. Kapitel
Garzeit 50 Minuten

20. Kapitel
Schwimmen

21. Kapitel
Traumarbeit I

Teil 3
Die Bedeutung des Jugenddrama

22. Kapitel
Die Geschichte vom Höhlenmädchen

23. Kapitel
Die Belagerung

24. Kapitel
Die Gegenwärtigkeit

25. Kapitel
Die letzte Begegnung

26. Kapitel
Die Befreiung

Teil 4
Die Heilung des Selbst

27. Kapitel
Sich zu Hause fühlen

28. Kapitel
Lieben, ein Neubeginn

29. Kapitel
Familiäre Konflikte

30. Kapitel
Weinen ist besser als Selbstverletzung

31. Kapitel
Festtagsgefühle

32. Kapitel
Die passenden Worte

33. Kapitel
Verwirrung

34. Kapitel
Auf einem guten Weg

35. Kapitel
Die Seilschaft

Teil 5
Das Ende der Analyse und der Übergang vom Reden zum Schreiben

36. Kapitel
Der Analytiker zieht weg

37. Kapitel
Die Rosenbäumchen

38. Kapitel
Abenddialoge

39. Kapitel
Traumarbeit II

40. Kapitel
Durch den Fluss schwimmen

41. Kapitel
Der langsame Abschied

42. Kapitel
Haikus über ein Möbelstück

43. Kapitel
»Hm«

44. Kapitel
Analyseschätze

Nachträgliche Reflexionen

»Landkarte einer Psychoanalyse« mit Leseanleitung