Vamik D. Volkan

Blindes Vertrauen

Großgruppen und ihre Führer in Krisenzeiten

Cover Blindes Vertrauen

Reinlesen mit libreka!

EUR 9,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

421 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im August 2005

ISBN-13: 978-3-8980-6291-6, Bestell-Nr.: 291

Aus dem Amerikanischen von Theo Kierdorf und Hildegard Höhr

Seit mehr als drei Jahrzehnten befasst sich Vamik Volkan intensiv mit den dringlichsten sozio-politischen Konfliktgebieten unserer Zeit etwa in Israel, Ägypten, Jugoslawien, Kosovo, Kuwait, Ost- und West-Berlin und der ehemaligen Sowjetunion. Volkan sprich sich dabei für die Anwendung moderner psychoanalytischer Erkenntnisse in Konfliktlösungsprozessen auf höchster Ebene aus.
In seinem aktuellen Werk untersucht er besonders regressive Bewegungen in Großgruppen in unterschiedlichen Krisenzeiten. Er analysiert das Verhalten von Großgruppen und ihren Führern, wie etwa Stalin, Bin Laden, Milosevic oder den Sektenführer David Koresh, und entwickelt neue, auf tiefenpsycholologischen Erkenntnissen basierende Konfliktlösungsstrategien. Ergänzend untersucht Volkan die Phänomene »Religion« und »Fundamentalismus«, wobei das Thema »Selbstmordattentäter« besondere Aufmerksamkeit erfährt.

Eine detaillierte, wissenschaftliche Beschreibung regressiver Bewegungen in Großgruppen, ergänzt um eine gleichwertige Erläuterung progressiver und reparativer Antriebskräfte.

Rezensionen

[ einblenden ]

Psyche

Rezension von Georg R. Gfäller

»Zentral bleibt, dass Volkan ein Werk geschaffen hat, das zeigt, wie die Psychoanalyse bei der Entschärfung nationaler und internationaler Konflikte helfen kann. Das Buch sollte Pflichtlektüre jedes angehenden und jedes praktizierenden Psychoanalytikers sein…« [mehr]

Ekz-Informationsdienst ID 37/05

Rezension von Uwe-Friedrich Obsen

»Die spannende und ertragreiche Analyse illustriert die regressiven Bewegungen in Großgruppen an Persönlichkeiten wie Stalin, Bin Laden, Milosevic oder dem Sektenführer D. Koresh und entwickelt am Beispiel des Zerfalls Albaniens auf tiefenspsychologischen Erkenntnissen beruhende Konfliktlösungsstrategien. – Für politisch Interessierte…« [mehr]

ZPol 1/06 165 Rubrik 2.24

»Der Autor nimmt die Entwicklung nach dem 11. September zum Anlass, um die Psychologie von Großgruppen zu untersuchen.[...] Sein psychoanalytischer Zugang steht im Vordergrund der tendenziell populärwissenschaftlichen Untersuchung, die grundsätzlich Ähnlichkeit mit Lembergs Ideologieansatz hat. [...] Der Ansatz, den Terrorismus als Fall allgemeiner Großgruppenmechanismen zu verstehen, ist viel versprechend, sodass die interdisziplinäre Auseinandersetzung für Politikwissenschaftler wichtig ist…« [mehr]

Österreichischer Rundfunk ORF - Ö1 - Dimensionen

Rezension von Ulrike Schmitzer

»…« [mehr]