Beatrice Beebe, Phyllis Cohen, Frank Lachmann

Bindung im Werden

Mikroanalyse der Mutter-Kind-Interaktion - ein Bilderbuch

Cover Bindung im Werden

EUR 34,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Forschung Psychosozial

Verlag: Psychosozial-Verlag

274 Seiten, Broschur, 165 x 240 mm

1. Aufl. 2019

Erschienen im September 2019

ISBN-13: 978-3-8379-2800-6, Bestell-Nr.: 2800

Aus dem Amerikanischen von Christoph Trunk
Illustrationen von Dillon Yothers

Die AutorInnen zeigen, wie mithilfe einer mikroanalytischen Beobachtung der Interaktion von Mutter und Säugling die Qualität der Beziehung untersucht werden kann. Die momentgenaue Analyse von Videosequenzen wird als ein soziales Mikroskop genutzt, das subtile Details der Interaktion sichtbar macht, die zu schnell ablaufen und zu komplex sind, als dass sie unmittelbar wahrnehmbar wären. Bereits bei vier Monate alten Kindern lässt sich so vorhersagen, wie es um ihre spätere Bindungsfähigkeit bestellt sein wird.

Die zahlreichen Standbilder, die zum Schutz der Identität der Mütter und Kinder verfremdet sind, machen deutlich, wie sensibel Säuglinge auf die Interaktionsangebote ihrer Bezugspersonen reagieren.

Auf der beiliegenden DVD demonstriert Beatrice Beebe an einem Beispielvideo auf lebendige Weise, wie ihre New Yorker Forschungsgruppe bei der Mikroanalyse von Interaktionssequenzen vorgeht.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Vorbemerkung

Dank

Einführung
Die Rolle der Face-to-Face-Kommunikation von Mutter und Baby
in der Entwicklung sicherer und unsicherer Bindungsmuster
Warum vier Monate alte Kinder?
Warum Face-to-Face-Kommunikation?
Die Schlüsselrolle der Face-to-Face-Kommunikation
Warum Mikroanalyse?
Die Aussagekraft kurzer Segmente von Kommunikationsverhalten
Beobachten lernen, sehen lernen
Entwicklung: Kontinuität und Wandel
Beginnen Sie mit unserer DVD
Anonymisierung der Zeichnungen

Teil I
Was geschieht in der Face-to-Face-Kommunikation zwischen Mutter und Baby?

Kapitel 1
Die Face-to-Face-Kommunikation zwischen einer Mutter
und ihrem vier Monate alten Baby
Face-to-Face-Kommunikation mit einem viermonatigen Baby
Untersuchung des Bindungsstatus mit einem Jahr
Wie die Zeichnungen den Handlungsdialog zwischen Mutter und Baby abbilden
Das Kind ist von Geburt an ein soziales Wesen
Das Neugeborene kann bereits Korrespondenzen wahrnehmen
Das Baby nimmt von Geburt an Kontingenzen wahr
Kinder sind von Geburt an unterschiedlich
Die Aussagekraft kurzer Interaktionssequenzen
Kurz aufblitzende negative Momente

Kapitel 2
Durch Mikroanalyse beobachten lernen:
Wie wir den Handlungsdialog zwischen Mutter und Kind kodieren
Wie kodieren wir die Mutter-Kind-Interaktion?
Aufmerksamkeit: Blicke
Räumliche Ausrichtung
Emotion
Berührungen

Kapitel 3
Wie Erwartungen von Kommunikationsmustern entstehen
und auf die Entwicklung des Kindes einwirken
Wie erspüren Kind und Eltern den Zustand des Gegenübers?
Verhaltenskorrespondenzen schaffen eine enge Verbindung
Wie erspüren Kind und Eltern den Zustand des Gegenübers?
Angleichung von Mimik und physiologischem Arousal
Wie erspüren Kind und Eltern den Zustand des Gegenübers?
Spiegelneuronen
Wie erspüren Kind und Eltern den Zustand des Gegenübers?
Verkörperte Simulation
Koordination der stimmlichen Rhythmen und Prognose des späteren Beziehungsmusters:
Das Modell des optimalen Mittelbereichs
Die Regulierung von Unbehagen ist eine gemeinsame Leistung
Bruch und Reparatur
Ein Beispiel für Bruch und Reparatur
Die Fremde als Interaktionspartnerin
Selbst- und interaktive Regulierung im Handlungsdialog
Interaktive Regulierung
Selbstregulierung
Vorhersagbare Muster der Selbst- und interaktiven Regulierung
bilden sich heraus: Erwartungen und prozedurales Gedächtnis
Wie entwickeln Babys Erwartungen
an ihre Welt des dyadischen Handlungsdialogs?
Antizipatorische Erwartungen

Illustriertes Glossar

Teil II
Zeichnungen zu Mustern der Mutter-Kind-Kommunikation mit Kommentaren
Hinweise zu den Zeichnungen

Die Anfänge einer sicheren Bindung
Eine Einführung zu den Zeichnungen
Feinfühligkeit der Mutter
Das Erwachsenen-Bindungs-Interview
Was Mikroanalyse leisten kann
Zwei Organisationsprinzipien: fortlaufende Regulierung, Bruch und Reparatur

Kapitel 4
Mimisches Spiegeln in den Anfängen einer sicheren Bindung
Zeichnungen: Mimisches Spiegeln
Kommentar zum mimischen Spiegeln

Kapitel 5
Bruch und Reparatur in den Anfängen einer sicheren Bindung
Zeichnungen: Bruch und Reparatur
Kommentar zu Bruch und Reparatur

Kapitel 6
Blickabwendung des Kindes in den Anfängen einer sicheren Bindung
Zeichnungen: Blickabwendung des Kindes bei künftig sicherem Bindungsmuster
Kommentar zur Blickabwendung des Kindes bei künftig sicherem Bindungsmuster

Kapitel 7
Drüberbeugen der Mutter und Reparatur
in den Anfängen einer sicheren Bindung
Zeichnungen: Drüberbeugen der Mutter und Reparatur
Kommentar zu Drüberbeugen der Mutter und Reparatur

Die Anfänge einer unsicher-vermeidenden und einer unsicher-widerstrebenden Bindung
Eine Einführung zu den Zeichnungen
Unsicher-vermeidendes Bindungsmuster bei Kindern
Distanziert-beziehungsabweisende Bindungseinstellung bei Erwachsenen
(Entsprechung zum unsicher-vermeidenden Bindungstypus bei Kindern)
Unsicher-widerstrebendes Bindungsmuster bei Kindern
Verstrickte Bindungseinstellung bei Erwachsenen
(Entsprechung zum unsicher-widerstrebenden Bindungstypus bei Kindern)

Kapitel 8
Nachsetzen und Ausweichen in den Anfängen
eines unsicher-widerstrebenden Bindungsmusters
Zeichnungen: Nachsetzen und Ausweichen
Interaktion zwischen unbekannter Person und Baby: Beatrice Beebe als Fremde
Kommentar zu Nachsetzen und Ausweichen

Kapitel 9
Blickabwendung des Babys in den Anfängen
eines unsicher-vermeidenden Bindungsmusters
Zeichnungen: Blickabwendung des Kindes bei künftig unsicherem Bindungsmuster
Interaktion zwischen unbekannter Person und Baby: Beatrice Beebe als Fremde
Kommentar zur Blickabwendung des Babys in den Anfängen eines unsicher-vermeidenden Bindungsmusters

Die Anfänge eines unsicher-desorganisierten Bindungsmusters
Eine Einführung zu den Zeichnungen
Forschungsergebnisse
Erwartungen

Kapitel 10
Unbehagen des Babys und emotionale Abkopplung der Mutter in den Anfängen
eines unsicher-desorganisierten Bindungsmusters
Zeichnungen: Unbehagen des Babys und emotionale Abkopplung der Mutter
Interaktion zwischen unbekannter Person und Baby: Emotionaler Rückzug des Babys vor der Fremden
Kommentar zu Unbehagen des Babys und emotionaler Abkopplung der Mutter

Kapitel 11
Schwierigkeiten der Mutter, das Unbehagen des Babys auszuhalten, in den Anfängen
eines unsicher-desorganisierten Bindungsmusters
Zeichnungen: Schwierigkeiten der Mutter, das Unbehagen des Babys auszuhalten
Kommentar zu Schwierigkeiten der Mutter, das Unbehagen des Babys auszuhalten

Kapitel 12
Erstaunen, Ärger, Abscheu und emotionale Abkopplung der Mutter
angesichts von Unbehagen des Babys in den Anfängen
eines unsicher-desorganisierten Bindungsmusters
Zeichnungen: Erstaunen, Ärger, Abscheu und emotionale Abkopplung der Mutter
angesichts von Unbehagen des Babys
Wachsamkeit des Babys gegenüber einer Fremden
Kommentar zu Erstaunen, Ärger, Abscheu und emotionaler Abkopplung der Mutter
angesichts von Unbehagen des Babys

Kapitel 13
Höhnische Mimik und emotionale Abkopplung der Mutter
vom Unbehagen des Kindes in den Anfängen
eines unsicher-desorganisierten Bindungsmusters
Zeichnungen: Verächtliche Mimik und emotionale Abkopplung der Mutter
angesichts des Unbehagens des Kindes
Emotionale Resilienz des Babys in der Interaktion mit einer Fremden
Kommentar zu höhnischer Mimik und emotionaler Abkopplung der Mutter vom Unbehagen des Kindes

Abschließende Überlegungen

Literatur

Über die Autorinnen und den Autor