Gerhard Wittenberger

Wie die Seele in die Wissenschaft kam

Eine historische Skizze zur Entstehung der Psychoanalyse

Cover Wie die Seele in die Wissenschaft kam

EUR 36,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

351 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im April 2018

ISBN-13: 978-3-8379-2741-2, Bestell-Nr.: 2741

Mit dieser »bebilderten Geschichtserzählung« um die Person Sigmund Freud führt Gerhard Wittenberger die Leserinnen und Leser in lockerer Weise an die Lebensgeschichte des Begründers der Psychoanalyse heran. Anhand ausgewählter Lebensereignisse Freuds verdeutlicht er, welche Bedeutung der intellektuelle Austausch und der historisch-gesellschaftliche Kontext für die Entstehung der Psychoanalyse hatten. Dafür bezieht Wittenberger auch heute weniger bekannte Akteure und Aspekte der Psychoanalyse ein. Seine Ausführungen ergänzt er um eine Vielzahl an Bildern, die von Vorläufern Freuds über Abweichlerinnen und Abweichler bis hin zu seinen Nachfolgerinnen und Nachfolgern reichen.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Vorwort und Dank

Kapitel I
Magie und Suggestion
Frühe Institutionen der dynamischen Psychiatrie
Jean-Martin Charcot (1825–1893)

Kapitel II
Gesellschaftliche Aspekte Österreichs in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

Kapitel III
Sigmund Freud (1856–1939)
Studienzeit und berufliche Sozialisation
Das Ende der »splendid isolation«
Alltag bei Freuds

Kapitel IV
Der Institutionalisierungsprozess der Psychoanalyse
Die dramatischen, aber kreativen 1920er Jahre
Das letzte Refugium – London

Anhang
Literatur
Abbildungen