Stefan Goldmann (Hg.)

»Ein Therapeut von Gottes Gnaden«

Wilhelm Fliess im Briefwechsel mit Hermann Sudermann (1884-1887)

Cover »Ein Therapeut von Gottes Gnaden«

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

155 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im August 2017

ISBN-13: 978-3-8379-2728-3, Bestell-Nr.: 2728

Im Zentrum des vorliegenden Buches stehen 14 Briefe, die der Berliner Arzt Wilhelm Fliess (1858–1928) und der naturalistische Schriftsteller Hermann Sudermann (1857–1928) in den Jahren 1884 bis 1887 gewechselt haben. Sie geben erstmals Einblicke in Fliess’ diätetische Behandlungsmethode und beleuchten Sudermanns von körperlichen Leiden begleiteten Aufstieg zum Erfolgsautor, dessen frühe Novelle »Der Wunsch« (1886) ein klassischer Referenztext der Psychoanalyse wurde.

Nachdem die anfangs strenge Arzt-Patienten-Beziehung einer wechselseitigen Freundschaft weicht, verbringen die beiden nahezu gleichaltrigen Männer gemeinsam mehrere Wochen auf Capri. Der Briefwechsel endet in dem Augenblick, in dem Fliess – vornehmlich als der kongeniale Gesprächspartner Sigmund Freuds bekannt – in Wien den späteren Begründer der Psychoanalyse kennenlernt. Ein ausführlicher Kommentar mit vielfältigen Dokumenten und neuen Quellen erläutert, warum es zwischen Fliess und Sudermann auf dem Höhepunkt ihrer Freundschaft zu einem nachhaltigen Zerwürfnis gekommen ist.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Vorwort

Zur Edition

Wilhelm Fliess im Briefwechsel mit Hermann Sudermann (1884–1887)

Briefzeugnisse aus dem Freundeskreis

Der Arzt
Wilhelm Fliess und die Berliner Presse

Der Patient
Hermann Sudermanns Schriftstellernöte

Die Krankheit
Symptome der Divergenz in Briefen

Nachwort

Bibliografie zum Frühwerk von Wilhelm Fliess

Bibliografie zum Frühwerk von Hermann Sudermann

Abbildungsverzeichnis

Literatur

Personenregister