Peter Potthoff

Die Relationale Psychoanalyse und das Intersubjektivitätsparadigma (PDF-E-Book)

Cover Die Relationale Psychoanalyse und das Intersubjektivitätsparadigma (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

17 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im April 2019

Bestell-Nr.: 26519

DOI: https://doi.org/10.30820/0171-3434-2019-1-11
Der Autor beschreibt zunächst die Entwicklung der Intersubjektivitätstheorie als eines neuen Paradigmas der Psychoanalyse im Sinne von Kuhn, danach die wesentlichen Elemente der Relationalen Psychoanalyse als einer Form der Intersubjektivitätstheorie. Er untersucht das schwierige Verhältnis zwischen Mainstream und Relationaler Psychoanalyse und weist auf neuere Entwicklungen einer umfassenden psychoanalytischen Feldtheorie als möglichen neuen Common Ground der Psychoanalyse hin.

Abstract:
The author describes the development of intersubjectivity theory as a new paradigm in Psychoanalysis in the sense of Kuhn. He lays out the main elements of Relational Psychoanalysis as one particular form of intersubjectivity theory and discusses the difficult relationship between psychoanalytic mainstream and Relational Psychoanalysis. He gives a short account of theorizing about a comprehensive intersubjective field-theory that could unify the hitherto fragmented field of psychoanalytic theory as a new common ground.

Rezensionen

[ einblenden ]

www.socialnet.de am 9. August 2019

Rezension von Hans-Peter Heekerens

»In ihrer Gesamtheit bieten die Beiträge zunächst einmal eine historische Rekonstruktion der veränderten Auffassung von Beziehung, Beziehungsgeschehen und Beziehungsarbeit in der Psychoanalyse. Ferner unterstreichen sie das Potenzial einer relationalen bzw. intersubjektiven Perspektive (nicht nur in der Psychoanalyse), die aus der Sache begründeten Erfordernissen im ›klinischen Setting‹ praktisch und theoretisch gerechter wird als viele herkömmliche Ansätze…« [mehr]