Reinhard Plassmann

Virtuelle Objekte und ihre Verwendung. Über die industrielle Produktion von Objektbeziehung (PDF-E-Book)

psychosozial 78 (1999), 83-94

Cover Virtuelle Objekte und ihre Verwendung. Über die industrielle Produktion von Objektbeziehung (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

12 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Februar 1999

Bestell-Nr.: 25759

Ausgehend von der zunehmenden Bedeutung virtueller Objekte in der Moderne wird aus psychoanalytischer Perspektive der Versuch unternommen, die damit einhergehende Veränderung der Zeichenwelt und die damit verbundene Industrialisierung von Objektwelten zu reflektieren und sie, so weit wie möglich, zu deuten. Eingegangen wird dabei auf folgende Punkte: (1) Zeichensysteme und Kulturentwicklung, (2) virtuelle Objekte und ihre Verwendung, (3) die Phantasie des Industriefeudalismus. - Dem Beitrag folgen Kommentare von Roland Koechel und Renate Naumann (Seiten 89-91 und 93-94).

Stichworte: Virtuelle Realität, Kultur (Anthropologie), Objektbeziehungen, Technologie, Psychoanalytische Theorie

Keywords: Virtual Reality, Culture (Anthropological), Object Relations, Technology, Psychoanalytic Theory