Christian Mürner

Vom literarischen Umgang mit Behinderung, Fragen narrativer Ethik (PDF-E-Book)

Behindertenpädagogik 2009, 48(1), 85-91

Cover Vom literarischen Umgang mit Behinderung, Fragen narrativer Ethik (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

7 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2009

Bestell-Nr.: 23114

Dieser überraschende, vielleicht irritierende kurze Satz des englischen Schriftstellers William Somerset Maugham verbindet zwanglos zwei Bereiche, die Prosaliteratur und moralisch angemessene Umgangsweisen. Die Frage ist: Führt das, was »narrative Ethik« genannt wird, darüber hinaus? Dabei geht es mir mehr um thematische Aspekte und Brennpunkte, also weniger um systematische Antworten. Und darum kann ich dramaturgisch gesehen, wenn ich auf Fragen narrativer Ethik eingehe, selbst nicht auf erzählende oder besser nacherzählende Elemente verzichten. Deshalb lege ich anhand von zwei exemplarisch zu verstehenden Romanen im Folgenden einige anthropologische Berührungspunkte von Ethik und Erzählung in Bezug auf den literarischen Umgang mit Behinderung dar.