Hartmut Radebold

Zeitgemäßes über Krieg und Tod. Abschließende Reflektionen (PDF-E-Book)

Freie Assoziation 2005, 8(1), 83-89

Cover Zeitgemäßes über Krieg und Tod. Abschließende Reflektionen (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

7 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2005

Bestell-Nr.: 21046

S. Freud formulierte in »Zeitgemäßes über Krieg und Tod« als Pflicht der Überlebenden, das Leben zu ertragen. Für die heute 60- bis 80- Jährigen, die den II. Weltkrieg als Kinder/Jugendliche erlebten, lassen sich folgende Pflichten benennen: Anerkennung des Geschehens und seiner historischen Abfolge sowie seiner psychischen und psychosozialen Folgen (inzwischen bereits an die 3. Generation weitergegeben); Akzeptanz des gegenseitig erfahrenen Leidens. Das weiterhin erforderliche Trauern über die damaligen Verluste verlangt teilweise (psycho )therapeutische Hilfestellung.

Abstract:
S. Freud formulated in »Zeitgemäßes über Krieg und Tod« (1915) (Actualities about War and Death) to tolerate life as task of the survivors. Therefore following tasks can be mentioned for today 60–80 years old persons who went through World War II as children/ adolescents: Acknowledgement of what has happened and its historical sequence as well as its psychic and psychosocial consequences (in the meantime already passed on to the third generation); acceptance of the mutual experienced suffering. The further necessary mourning about the damages of that time demands partial (psycho-)therapeutic assistance.