Peter Jüngst

Psychogeographische Ansätze in der deutschen Geographie (PDF-E-Book)

Freie Assoziation 2003, 6(1), 41-65

Cover Psychogeographische Ansätze in der deutschen Geographie (PDF-E-Book)

EUR 5,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Verlag: Psychosozial-Verlag

25 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im März 2003

Bestell-Nr.: 21001

In diesem einführenden Überblick über psychogeographische Ansätze in der deutschen Geographie diskutiere ich (1.) die Probleme, denen sich psychoanalytisches Denken in der akademischen Disziplin gegenübersieht und die besonderen Kontexte, unter denen die vorhandenen psychogeographischen Ansätze zustande gekommen sind. (2.) gebe ich Hinweise auf geographische Sachgebiete, für die eine psychoanalytisch orientierte Perspektive neue Erklärungspotenziale versprechen dürfte. (3.) skizziere ich mit dem themenzentrierten Assoziationsdrama ein projektives Verfahren, mit dem sich die Vorstellungen einer Gruppe zu einem räumlich- thematischen Fokus »erspielen« bzw. »inszenieren« lassen und das sich insbesondere in der Wahrnehmungsgeographie, einem neuen Zweig des Faches, verwenden lässt.

Abstract:
In this essay on psychogeographic perspectives in german geography I discuss (1.) what problems a psychogeographic approach encounters in the academic discipline and what conditions made possible the recent development of psychogeographic perspectives. (2.) I give examples of geographic topics, for which a psychogeographic perspective could promise new explanatory potentials. (3.) I present with the theme-centered association drama a projective method, which allows to enact the imaginations of a group concerning a spatial-thematic focus and which can be used particularly in the geography of perception, a new branch of academic geography.