Siegfried Bernfeld

Jugendbewegung - Jugendforschung

Werke, Band 2

Cover Jugendbewegung - Jugendforschung

EUR 49,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

508 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im Januar 2011

ISBN-13: 978-3-8379-2057-4, Bestell-Nr.: 2057

Herausgegeben von Ulrich Herrmann

Der zweite Band der Werkausgabe versammelt Texte und Dokumente aus den Jahren 1913 bis 1930. In diesem Zeitraum hat sich der Pädagoge, Jugendforscher und Psychoanalytiker Siegfried Bernfeld immer wieder mit Grundfragen der deutschen Jugendbewegung beschäftigt. Zudem hat er sich in Wien aktiv dafür eingesetzt, den Gedanken einer eigenständigen Jugendkultur, einer modernen Schulreform und der Förderung jüdischer kultureller Identität durch ein »Jüdisches Institut für Jugendforschung und Erziehung« zur Geltung zu verhelfen. Bernfeld hat sich im Bereich der Jugendkultur durch seinen »Sprechsaal«, in der Jugendhilfe mit einer Beratungsstelle und in Sachen Schulreform durch ein von ihm gegründetes Komitee praktisch betätigt. Für die Jugendforschung gründete er Archive und regte biografische Forschungen an; die Psychoanalyse tritt in den Mittelpunkt seiner Arbeiten zur Theorie des Jugendalters.


Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Inhalt

Autobiographisches

Aus Ideale – Die Geschichte einer Jugend in Skizzen, Rhythmen und Gesprächen (1909)
Aus dem „Classenbuch“ (1910)
Die Geschichte meines Gymnasialstudiums (1911)

Jugendkultur und Schulreform

Das Akademische Comité für Schulreform (1913)
Ein Sprechsaal für Mittelschüler (1913)
Das Akademische Comité für Schulreform – Bericht über das erste Semester (1913)
Die erste studentisch-pädagogische Tagung in Breslau (1913)
Die Arbeiten des Akademischen Comités für Schulreform (1914)
Rat- und Hilfsstelle für jugendliche Angelegenheiten – »Grüner Anker« (1914)
Das Akademische Comité für Schulreform (1914)
Drei Reden an die Jugend (1914):
– Die Idee einer allgemeinen Jugendkultur
– Der Kampf der Jugend gegen Schule und Familie
– Über das Recht auf Jugend in der Schule

Jugendbewegung

Entwurf eines allgemeinen Programms der Jugendbewegung (1913)
Die Jugendgemeinde (1914)
Praktische Arbeit (1914)
An die Freideutsche Jugend (1914)
Die Freideutsche Jugend – Eine Abrechnung mit den Marburger Beschlüssen (1914)
Die Zukunft der Freideutschen Jugend – Zur Verständigung (1914)
Bericht über den XIV. Freistudententag in Weimar (1914)
Ämter für die Jugend (1914)
Die deutsche Jugendbewegung (1917)
Die Psychoanalyse in der Jugendbewegung (1919)
Tendenzerziehung und Autonomie des Zöglings in der Jugendbewegung (1928)

Jugendforschung

Das Archiv für Jugendkultur (1913)
Ein Archiv für Jugendkultur (1914)
Über Schülervereine – Ein Beitrag zur Gruppenpsychologie und ihrer Methodik (1916)
Ein Institut für Psychologie und Soziologie der Jugend (1917)
Die Psychoanalyse in der Jugendforschung (1922)
Ein Freundinnenkreis (1922)
Historische Jugendtagebücher (1928)
Zur »Sittenlosigkeit der Jugend« (1928)
Reliquien und Tagebücher (1930)

Jüdisches Institut für Jugendforschung und Erziehung

Gründungsaufruf (1920)
Gründungsmitteilung (1920)
Jüdisches Institut für Jugendforschung und Erziehung – Selbstdarstellung und Arbeitsprogramm (1920/21):
– Arbeitsprogramm
– Selbstdarstellung
– Sammelanweisung
– Vorschläge für wissenschaftliche Arbeiten aus dem Institut
Ein pädagogisches Forschungs-Institut in Palästina (1920/21)
Errichtung einer wissenschaftlichen Studien- und Versuchsstelle beim Education-Department in Erez-Israel – Ein Memorandum (1920)
Handbuch der jüdischen Jugendbewegung – Ein Programm (1918/20)
Das jüdische Institut für Jugendforschung – Arbeitsprogramm (1920/21)
Korrespondenzblatt der Freunde des Jüdischen Instituts für Jugendforschung und Erziehung, Nr. 1, August 1920
Korrespondenzblatt, Nr. 2, September 1920
Korrespondenzblatt, Sondernummer, Herbst 1920
Programm der Abteilung Wirtschaftserziehung (1921)
Korrespondenzblatt, Nr. 3, Februar 1921
Semesterbericht über das Arbeitssemester 1920–1921
Ankündigung von pädagogischen Ferienkursen
Korrespondenzblatt, Nr. 4, April 1921
Bericht über das dritte Semester im Winter 1920/21
Korrespondenzblatt, Nr. 5/6, Juli 1921
Korrespondenzblatt, Nr. 7, April 1922: Anweisungen zur Sammlung von Material:
– I. Über Geheimsprachen und Geheimschriften bei Kindern und Jugendlichen
– II. Über Phantasiespiele
Korrespondenzblatt, Nr. 8, August 1922: Anweisungen zur Sammlung von Material:
– III. Die Sprachentwicklung des jiddischen und hebräischen Kindes
– Bericht des wissenschaftlichen Seminars des Instituts über das Jahr 1921/22

***

Nachweis der Erstveröffentlichungen und der Quellen, Editionsbericht
Nachwort des Herausgebers
Sachregister
Personenregister

Rezensionen

[ einblenden ]

Luzifer-Amor Nr. 63 (1/19)

Rezension von Lutz von Werder

»Die Werkausgabe ist eine Auferstehung Bernfelds im Geiste. Jeder der chronologisch geordneten Bände ist sorgfältig erarbeitet, auf hohem editorischen Niveau, und verbindet die Originaltexte mit ausgewählten thematisch zugehörigen Texten von Zeitgenossen sowie einem abschließenden Kommentar. So entsteht ein umfassendes Bild von Bernfelds Arbeit und Bedeutung. Es wird ein Autor erkennbar, der wichtige Anwendungsfelder der Psychoanalyse als erster erschloss. En passant wird der Leser am Leitfaden der Schriften Bernfelds zum Zeitgenossen der Geschichte der Psychoanalyse…«

Luzifer-Amor Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse Heft 50/2012

Rezension von Lutz von Werder

»Damals wurden Bernfelds Ausgewählte Werke mindestens 60.000-mal verkauft. Der neuen Werkausgabe ist ein ähnlicher Erfolg zu wünschen. Bernfeld hätte es verdient. Denn seine Anstöße zur Reform des Bildungswesens, zu weiteren qualitativen Jugendforschungen, zur Verbesserung der psychoanalytischen Ausbildung der Erzieher sind heute so aktuell wie je…« [mehr]

Soziale Arbeit, 6/2011

Rezension von Heidi Koschwitz

»Der Pädagoge und Psychologe Siegfried Bernfeld (1892–1953) engagierte sich vor seiner Emigration in die USA im Jahr 1937 in der liberalen jüdischen Wiener Jugendbewegung, im Zionistischen Zentralrat für West-Österreich, in sozialistischen Organisationen und in der Kriegswaisenpflege für jüdische Jugendliche im Kinderheim Baumgarten in Wien…« [mehr]

www.lernwelt.at

Rezension von Peter Schipek

»Der zweite Band der Werkausgabe versammelt Texte und Dokumente aus den Jahren 1913 bis 1930…« [mehr]

Soziologische Revue Jahrgang 18 (1995)

Rezension von Konrad Birkmann

»Siegfried Bernfeld (1892-1953), aus einer jüdischen Kaufmannsfamilie stammend, war scharfsinnig, undogmatisch, hellsichtig, vielfach interessiert – theoretisch wie praktisch – kurz, er war ein brillanter Intellektueller, der in seiner Person die Gegensätze, Widersprüche und sich abzeichnenden Entwicklungsmöglichkeiten der Moderne bündelte und zur Entfaltung brachte…« [mehr]