Reinhold Görling, Christian Gudehus, Andreas Hamburger, Gabriele Schwab, Jürgen Straub, Annette Streeck-Fischer, Wolfgang Wöller (Hg.)

Trauma Kultur Gesellschaft 4/2023: Trauma und Film (PDF-E-Book)

1. Jahrgang, 2023, Heft 4

Cover Trauma Kultur Gesellschaft 4/2023: Trauma und Film (PDF-E-Book)

EUR 22,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Zeitschrift: Trauma Kultur Gesellschaft (ISSN: 2752-2121)

Verlag: Psychosozial-Verlag

115 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im Dezember 2023

ISBN-13: 210-8-4240-0000-0, Bestell-Nr.: 108424

DOI: https://doi.org/1030820
Mit der Schwerpunktsetzung avisiert das vorliegende Heft die kulturelle Arena der (Film-)Kunst, die eine noch unbegriffene traumatische Vergangenheit sinnlich erfahrbar macht. Einleitend wird das Thema aus psychoanalytischer bzw. filmwissenschaftlicher Sicht differenziert und es wird deutlich, wie sehr sich die Disziplinen gerade beim Thema Trauma überlappen. Anschließend widmen sich die Beiträger*innen sehr unterschiedlichen filmischen Darstellungen sozialer Traumatisierungen, etwa der Shoah in Das jüngste Gewitter (2007) oder individueller Traumatisierung in Joker (2019). In weiteren Beiträgen wird das aktuelle Thema der Triggerwarnungen von verschiedenen Standpunkten aus beleuchtet, Wasser wird als filmischer Ort des Unsagbaren und Verdrängten analysiert und Körperrepräsentationen in video testemonies werden betrachtet.

Trauma Kultur Gesellschaft ist eine interdisziplinäre Zeitschrift für Psychotraumatologie. Sie wird von eng kooperierenden Fachleuten aus der Medizin, Psychologie und Psychoanalyse, aus den Sozial- und Kulturwissenschaften sowie der Philosophie herausgegeben. In einem breiten Spektrum an Themen geht es stets um schwere seelische Verletzungen, an denen Menschen langfristig, oft lebenslang leiden. Dabei werden nicht nur individuelle Schicksale beleuchtet und das Erleben der verwundeten Personen untersucht, sondern auch medizinische, psychodynamische und -therapeutische Behandlungsmöglichkeiten erörtert sowie die gesellschaftliche Bedeutung und der kulturelle Umgang mit Traumata erforscht.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Trauma und Film
Editorial
Julia Barbara Köhne & Andreas Hamburger

Trauma im Film – eine psychoanalytische Differenzierung
Andreas Hamburger

Trauma im Film – eine filmwissenschaftliche Differenzierung
Julia Barbara Köhne

Traumerzählung und Geistererscheinung
Visualisierungen transgenerationeller Weitergabe traumatischer Erfahrungen in Das jüngste Gewitter (2007) von Roy Andersson
Annika Weinthal

Der Fall Arthur Fleck
Seduktive Immersion in die traumatische Welt von Joker (2019)
Marcus Stiglegger

The War Photographer in Triage (2009): In-between Trauma and Culpability
Marzena Sokołowska-Paryż

Triggerwarnung und content notes?
Ein Gespräch zwischen Friederike Buchholz, Andreas Hamburger und Marcus Stiglegger

Triggerwarnung: Ergänzende Notizen
Julia Barbara Köhne

Wassertod und Wiederkehr – ein kinematografischer Motivkomplex und seine geschlechter- und medientheoretischen Dimensionen
Werkstattbericht
Sarah K. Becker

Vom Schauobjekt zur Zwischenleiblichkeit
Überlegungen für einen zeitgemäßen Umgang mit Körperrepräsentationen in video testimonies
Veronika Heller

I Think I Hate My Father
Ein deutsch-iranisches Reisetagebuch
Simon Böhm & Linda-Schiva Klinkhammer