Markus Brunner, Christine Kirchhoff, Florian Knasmüller, Julia König, Jan Lohl, Johanna Niendorf, Tom Uhlig, Sebastian Winter (Hg.)

Freie Assoziation - Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie 1/2021: Abstand halten (PDF-E-Book)

24. Jahrgang, 2021, Heft 1

Cover Freie Assoziation - Zeitschrift für psychoanalytische Sozialpsychologie 1/2021: Abstand halten (PDF-E-Book)

EUR 19,99

Sofort-Download

Dies ist ein PDF-E-Book. Sie erhalten kein gedrucktes Buch, sondern einen Link, unter dem Sie den Titel als E-Book herunterladen können. Unsere E-Books sind mit einem personalisierten Wasserzeichen versehen, jedoch frei von weiteren technischen Schutzmaßnahmen (»DRM«). Erfahren Sie hier mehr zu den Datei-Formaten und kompatibler Soft- und Hardware.

Zeitschrift: Freie Assoziation (ISSN: 1434-7849)

Verlag: Psychosozial-Verlag

150 Seiten, PDF-E-Book

Erschienen im August 2021

ISBN-13: 978-3-8379-8352-4, Bestell-Nr.: 108352

DOI: https://doi.org/10.30820/1434-7849-2021-1
Die Covid-19-Pandemie hat das gesellschaftliche Leben in rasanter Geschwindigkeit verändert und eine neue Normalität geschaffen, die auf unvorhergesehene Art und Weise den praktischen Lebensvollzug betrifft: Die Angst vor einer Infektion ist allgegenwärtig und Kontakte müssen drastisch eingeschränkt werden. Dieser Einschnitt geschah nicht durch ein plötzliches Ereignis und folgt auch nicht einfach der bekannten Krisenstruktur des Kapitalismus.

In dieser Ausgabe der Freien Assoziation widmen sich die Autor:innen der gegenwärtigen Krise, indem sie ein begrenztes soziales Artefakt in seiner ganzen Vielschichtigkeit und aus ihrer jeweiligen Perspektive in den Blick nehmen: die Fernsehansprache der Bundeskanzlerin Angela Merkel vom 18. März 2020. Im Anschluss an diese Interpretationen kommentieren die Autor:innen die Beiträge der jeweils anderen Autor:innen

Mit Beiträgen von Markus Brunner, Nicole Burgermeister, Alexandra Colligs, Bernadette Grubner, Maximilian Hauer, Jeja Klein, Julia König, Jessica Lütgens, Malte Thießen und Tom D. Uhlig

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Editorial

Haupttexte
»Jaja, wir sind halt Scheiße« – Reaktionen auf die Covid-19-Krise
Tiefenhermeneutische Annäherung an Merkels Corona-Rede an die Nation
Markus Brunner, Nicole Burgermeister, Julia König & Tom D. Uhlig

»... wir nennen es unbezahlte Arbeit«
Eine feministische Perspektive auf die Pandemie
Alexandra Colligs & Jessica Lütgens

Viruslust
Sozialität, Triebökonomie und Herrschaft in der Pandemie
Bernadette Grubner

Kapriolen der stofflichen Welt
Gedanken zum Verhältnis von Natur und Gesellschaft in der Covid-19-Pandemie
Maximilian Hauer

In der Verantwortungsgemeinschaft
Merkels Corona-Ansprache als Ausrufung der solidarischen Republik
Malte Thießen

Kommentare

Neuer Wein in alten Schläuchen oder schreckliche neue Welt?
Kontinuitäten und Brüche im Ausnahmezustand
Markus Brunner, Nicole Burgermeister, Julia König & Tom D. Uhlig

Das Subjekt als Objekt in der Pandemie
Alexandra Colligs

Erschöpft-Sein, Abstand-Halten und Nähe-Brauchen
Jessica Lütgens

Freie Assoziation oder geringeres Übel?
Maximilian Hauer

Spannungsfelder und Enttäuschungen Transdisziplinäre Einordnungen der Coronapandemie
Malte Thießen

Unfreie Assoziationen
Jeja Klein & Tom D. Uhlig

Rezensionen

Christoph Müller (2021). Pädagogisch arbeiten in traumatischen Prozessen. Geflüchtete Kinder und Jugendliche in der Schule. Wiesbaden: Springer VS
Jonas Negenborn

Daniel Zettler (2020). Das Maßlose der Spätmoderne. Eine Kritische Theorie. Bielefeld: transcript
Esther Hutfless

Impressum
Bezugshinweise/Datenbanken