Wolfgang Herzog, Manfred E. Beutel, Johannes Kruse (Hg.)

Psychosomatische Medizin und Psychotherapie heute

Zur Lage des Fachgebietes in Deutschland

Cover Psychosomatische Medizin und Psychotherapie heute

EUR 24,99

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Verlag: Schattauer

156 Seiten, Broschur, 167x240x15 mm

Erschienen im Oktober 2012

ISBN-13: 978-3-7945-2919-3, Bestell-Nr.: 104551

Klappentext (Schattauer):

Ärztliches Handeln an der biopsychosozialen Schnittstelle Psychische und psychosomatische Erkrankungen sind längst zu Volkskrankheiten geworden. Sie beeinträchtigen nicht nur die Lebensqualität der Betroffenen, sondern haben zunehmend auch Auswirkungen auf die Arbeitswelt: In Deutschland sind sie der häufigste Grund für Krankschreibung und Frühberentung. Die Psychosomatische Medizin ist eine noch junge Disziplin, die jedoch vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Sie hat den ganzen Menschen im Blick und betrachtet körperliche Vorgänge immer auch in ihrem psychosozialen Kontext. Angesichts technischer Fortschritte und der damit einhergehenden Fragmentierung in vielen medizinischen Versorgungsbereichen kommt dem Fach auch die Aufgabe zu, Anwalt für das "Subjekt in der Medizin" zu sein. Diese im Auftrag der DKPM, DGPM und der ständigen Konferenz der Fachvertreter entstandene Denkschrift gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen des Faches Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Neben einem Blick auf die Fortschritte in der Forschung gehen die Autoren auf die Versorgungssituation, die Entwicklung von Leitlinien und Veränderungen in der Aus- und Weiterbildung ein. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme ist das zentrale Anliegen des Buches, Anstöße für die Zukunft zu geben und darzulegen, wie das Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie dabei helfen kann, Antworten auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte zu finden.

Autoren-Informationen:

Wolfgang Herzog Prof. Dr., Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Innere Medizin, Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universität Heidelberg, Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Psychosoziale Medizin Heidelberg. Sprecher der ständigen Konferenz der Leitenden Hochschullehrer für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Manfred E.Beutel Prof. Dr. med. Dipl.-Psych.,Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Psychoanalytiker (DPV, IPA), Lehrstuhlinhaber und Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsmedizin Mainz. Bis März 2012 Vorsitzender des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM). Johannes Kruse Prof. Dr. med. , geb. 1959, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalytiker (DGPT), Lehranalytiker. Seit 2009 Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Justus-Liebig-Universität Gießen. Erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM).

Schlagworte:

Gesundheitsökonomie; Gesundheitswesen; Heilkunde; Humanmedizin; Kommunalpolitik; Körper (medizinisch) / Psychosomatik; Medizin; Politik / Politikwissenschaft; Politikwissenschaft; Politologie; Psychiatrie - Psychiater; Psychosomatik; Psychotherapie - Psychotherapeut; Therapie / Psychotherapie

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

AUS DEM INHALT Herausforderungen der Gesellschaft Forschung Leitlinienorientierte Therapie in der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie Das Fachgebiet Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in der Versorgung Medizinische Lehre, Facharztweiterbildung und Qualifizierungsprogramme für Wissenschaftler in Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Quo vadis?