Rolf Famulla

Joseph Beuys: Künstler, Krieger und Schamane

Die Bedeutung von Trauma und Mythos in seinem Werk

Cover Joseph Beuys: Künstler, Krieger und Schamane

Reinlesen mit libreka!

EUR 24,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Hinweis:
Nach Erscheinen des Titels entzog der Nachlass von Joseph Beuys die Abdruckgenehmigung für sämtliche Beuys-Werke. Die Abbildungen wurden deshalb vollständig aus dem Buch entfernt.

Buchreihe: Imago

Verlag: Psychosozial-Verlag

219 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im Februar 2009

ISBN-13: 978-3-8980-6835-2, Bestell-Nr.: 835

Rolf Famulla deckt auf, was andere Beuys-Biografen verbergen: dass Beuys sich als Sturzkampfflieger im Zweiten Weltkrieg mit der nationalsozialistischen Ideologie identifizierte; dass er sich in der Nachkriegszeit weigerte, sein in der Zeit des Dritten Reiches geprägtes Weltbild zu revidieren. Beuys sah sich selbst als Künstler, Krieger und Schamane, als Kämpfer gegen »Materialismus«, »Egoismus« und die moderne Zivilisation. Als Alternative bietet Beuys Mythen der Germanen und Kelten an.

Der Autor entschlüsselt die Bild- und Materialsprache von Beuys detailliert und zeigt deren Ursprung in der völkischen Ideologie und in den erlittenen Traumatisierungen im Zweiten Weltkrieg auf.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]



Inhalt

Vorwort zur zweiten Auflage

Einleitung

Joseph Beuys: Seine Jugend bis zum Zweiten Weltkrieg

Freiwillige Meldung zum Kriegsdienst

Beuys als Sturzkampfflieger - Entscheidung für den Künstlerberuf

Beuys-Gedichte während seiner Zeit als Stuka-Bomber

Beuys und die Naturwissenschaft

Mythen und Nationalsozialismus

Die Zeichnungen von Beuys - Grundlage seines Denkens

Die Materialien und ihre Bedeutung

Beuys und die belebte, mythische Natursicht

Tiere bei Beuys - Als Inkarnation, als Menschwerdung des Göttlichen

Beuys und die Frauen - ein vom Schicksal gezeichnetes Menschenbild

Beuys und die Gesellschaft - Mechanisches und Biologisches als Ausdruck des Geistes

Beuys vergeistigt sich - Beuys als Schamane und Zauberer - seine Aktionen

Denunziation der positiven Wissenschaften - Abwertung der Industriezivilisation

Beuys deutet Nazi-Verbrechen um: »Demonstration Auschwitz« - das Vorbild Steiner - die Seele des deutschen Volkes

Beuys als Politiker - die Soziale Plastik - ihm geht es nicht um Politik

Beuys und die Kunstkritik

Kunst als Verdrängung? Die Kunst der Moderne als Um- und Aufbruch?

Literaturnachweise

Bildnachweise

Personenregister

Sachregister

Rezensionen

[ einblenden ]

Punktum. Verbandszeitschrift des Schweizer Berufsverbandes für Angewandte Psychologie

Rezension von Heidi Aeschliemann

»Rolf Famulla hat ein packendes und sorgfältig recherchiertes Buch über das Leben und Werk von Joseph Beuys geschrieben. Aber offenbar auch eines mit bedrohlichem Inhalt! Der Nachlass verbot den Abdruck aller Werke von Beuys im Buch…« [mehr]

www.tuxamoon.de

Rezension von Werner Fuchs

»Wie wichtig Missverständnisse sein können, zeigte mir wieder einmal dieses Buch. Denn hätten Titel und Untertitel darauf hingedeutet, dass der Autor auf den folgenden 222 Seiten das Heldendenkmal von Joseph Beuys zum Wanken bringt, hätte ich auf die Lektüre wohl verzichtet. Denn ich hatte eigentlich keine Lust, mir ein Bild zerstören zu lassen, das ich ebenso sorgsam pflegte wie die meisten Kunstkritiker. Aber dieses Buch zwingt mich, nach einem neuen Zugang zu Beuys zu suchen. Ein Buch, das irritiert, aufbricht und viel über die menschliche Psyche sagt…« [mehr]

Publik-Forum

Rezension von Dr. Norbert Copray

»Rolf Famullas Enthüllungen über Joseph Beuys dürften den Künstler entsetzen und empören. Behauptet doch der Wiesbadener Journalist, der ehemalige Sturzkampfflieger Beuys habe sein Leben lang an der nationalsozialistisch geprägten Mythologie festgehalten…« [mehr]